Kochenmit Martin Schlatzer (c) Martin Schlatzer

Samstag, 18. September 2021

Verleihung der Auszeichnung "Die Seglerin" an Ilse Hanak (14:15)

Verleihung des Preises „Die Seglerin“ an Ilse Hanak Die „Seglerin“ zeichnet Menschen aus, die sich in ihrem Leben nachhaltig für Gerechtigkeit in der Welt einsetzen. 2021 verleiht Südwind Wien die „Seglerin“ an Dr.in Ilse Hanak, (Jahrgang 1933), sie hat in Salzburg die entwicklungspolitische Arbeit und das Engagement für Menschen im Süden über die Jahrzehnte in vielfacher Weise hinweg geprägt: als Mitbegründerin der Erklärung von Salzburg (später ÖIE-Salzburg, dann Südwind), als Initiatorin der Städtepartnerschaft Salzburg-Singida, im Rahmen des Evangelischen Arbeitskreises für Weltmission und in ihrer Tätigkeit für den Entwicklungspolitischen Beirat des Landes Salzburg, sind ihr die Anliegen weltweite Gerechtigkeit und die besondere Rolle der Frauen zu Lebensthemen geworden.


Kochen für das Klima mit Martin Schlatzer (15:00)

Martin Schlatzer ist Wissenschaftler und Koch und beschäftigt sich besonders mit den Auswirkungen unserer Ernährung aufs Klima. Am Straßenfest wird er dementsprechend nicht nur über Ernährung & Klima sprechen, sondern gleichzeitig auch klimaschonend kochen - Kostproben inklusive!


6 Jahre SDGs: Eine Südwind Perspektive (
17:15) 

6 Jahre nach Veröffentlichung der SDGs (Sustainable Developement Goals) 2015, mit dem Ziel der Verwirklichung der UN-Ziele für Nachhaltige Entwicklung bis 2030: Was hat sich seitdem getan? Südwind ist Teil der zivilgeseschaftlichen Bewegung, die Initiativen setzt und Bewusstsein für die Umsetzung der SDGs fördert. Im Gespräch mit Südwindmitarbeiter*innen erfahren wir Best Practice Beispiele, die spezielle Südwind Perspektive und Ausblicke für die kommenden 9 Jahre.

SONNTAG, 19. September 2021

Holla, die Waldfee sing für Euch! - Conny Presich (11:15)
Als Als Singer- Songwriterin und Kräuterpädagogin ist die Waldfee eine mitreißende Botschafterin der Pflanzenwelt, der Wälder und der Klimas. Nachhaltigkeit und Naturverbundenheit zum Mitsingen und Tanzen in Ohrwurmqualität.


Kurzvorstellung Ziviler Friedensdienst- Pete Hämmerle & Thomas Roithner (12:15)
Krisenprävention und Friedensförderung durch den Zivilen Friedensdienst. Was ist der Zivile Friedensdienst und wie welche Rolle spielt er für die Entwicklungszusammenarbeit? Diese Fragen und weitere werden in diesem Gespräch mit Pete Hämmerle (Internationaler Versöhnungsbnd) und Thomas Roithner  (Friedensforscher/ Uni Wien) erklärt.


Diskussionsrunde Lieferkettengesetz (
13:15) 
Südwind setzt sich dafür ein, dass Menschen im globalen Süden, die Produkte unseres täglichen Bedarfs herstellen, von ihrem Einkommen leben können und dass Natur und Lebensräume bei der Produktion nicht zerstört werden. Südwind setzt sich für fairen Konsum ein. Doch die Veränderung unseres Konsumverhaltens alleine kann dieses Ziel nicht erreichen. Es braucht dafür gesetzliche Regelungen für Konzerne. Wir berichten über die aktuelle Situation.

 

"Steht dir gut ... oder?" Forumtheater zum fairen Konsum (14:45)
Fairer Konsum und Lieferkettengesetze für Konzerne - was können WIR dazu beitragen? Diese Frage werden wir szenisch diskutieren. Die Bühne wird dabei zur Probe für die Wirklichkeit. Spieler*innen aus dem Publikum teilen ihr Erfahrungen und Meinungen.

 

Möglichkeiten bei Südwind aktiv zu werden! (15:45)
Hier ist der richtige Zeitpunkt um einige der Südwind-Aktivist*innen kennenzulernen und zu erfahren, wie globale Gesellschaftsthemen im öffentlichen Raum aktivistisch dargestellt werden können. Du möchtest dich für eine bessere Welt engagieren? Schau vorbei!

Kurzvorstellung MILA - der Mitmachsupermarkt - Lisa Kolb (16:15)
Ein selbst verwalteter Supermarkt in Wien mit leistbaren und fairen Preisen- wie funktioniert dieser Mitmach- Supermarkt? In diesem Gespräch wird eine Alternative zu Supermarktketten vorgestellt und über Möglichkeiten der Beteiligung erzählt.


Faires Leben für Alle (Oikocredit & Fairtrade) - Florian Ablöscher & Helmut Berg (17:15)

Der Konsum und Finanzierungen im Globalen Norden wirken sich auf Menschen im Globalen Süden aus.
Wie können wir als Individuen zu mehr sozialer Gerechtigkeit beitragen?