Elektronische Produkte bestehen aus tausenden giftigen Inhaltstoffen – ob Blei, Quecksilber, bromierte Flammschutzmittel oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Sie alle sind bei unsachgemäßer Handhabung, Lagerung und Verarbeitung hochgradig gesundheitsschädlich, können Krebs erregen oder zu Erkrankungen der Atemwege führen. Die Menschen verrichten lebensgefährliche Arbeit, verdienen wenig und sind vom Gewinn ausgeschlossen. Viele der elektronischen Geräte landen nach der Nutzung als toxischer Elektroschrott wieder in den Ländern des Globalen Südens, etwa in Ghana, China oder Indien. Dort werden sie unter gesundheitsschädlichen und gefährlichen Arbeitsbedingungen auseinandergenommen. Die Arbeiter*innen erwirtschaften wenig und sind permanent in ihrer Existenz bedroht. Die Problemfelder sind vielfältig: Gesundheitsgefährdung durch Chemikalien, extrem hohe Wochenarbeitszeiten, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und Unterdrückung von Gewerkschaften – nicht selten führt diese belastende Situation zu Suiziden.

Südwind fordert daher umfassende Maßnahmen, um den illegalen Export von Elektroschrott in Länder des Globalen Südens zu stoppen. Seit vielen Jahren setzen wir uns im weltweiten Kontext für faire Arbeitsbedingungen, Umweltschutz, politische Lösungen und innovatives Bildungsmaterial ein. Unterstützung der Betroffenen und verbindliche globale Regelungen für faire öffentliche Beschaffung sowie starke internationale Expert*innennetzwerke sind ebenso Bestandteil unserer Arbeit. Wir fordern Regierungen auf, E-Müll-Exporte streng zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden. Produzent*innen sollen per Gesetz dazu verpflichtet werden, die Lebensdauer ihrer Produkte zu maximieren und auf Unternehmenskosten ein sachgemäßes Recycling zu garantieren. Der Rohstoffverbrauch muss verringert und die Entsorgung verpflichtend bei entsprechenden Sammelstellen und „Re-Use-Zentren“ organisiert werden. 

Elektronik Lieferkette

Rohstoffabbau

Der Rohstoffabbau ist mit Umwelt- und Gesundheitsproblemen verbunden, fördert Korruption und findet oft unter katastrophalen Bedingungen statt.

Mehr

Produktion

Überlange Arbeitszeiten, Hungerlöhne, fehlende Schutzkleidung, Zwangsarbeit: Die Arbeitsbedingungen in der Produktion sind prekär.

Mehr

Elektroschrott

Unser toxischer Elektroschrott wird meist im Globalen Süden deponiert. Dort wird er ausgeschlachtet und verursacht massive Umwelt- und Gesundheitsschäden.

Mehr

Was können wir tun?

Wir zeigen dir deine Handlungsoptionen auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene, vom Recycling bishin zum politischen Aktivismus. Act now!

Mehr

Südwind für faire Elektronik

Bildungsarbeit

Wir möchten, dass die Nutzer*innen von Elektronik die Menschenrechtsproblematik der Lieferketten kennen. Wenn Viele einen Einblick haben, dann lassen sich Verbesserungen anstoßen.

Mehr

Politische Arbeit

Wir setzen uns auf verschiedenen Ebenen der Politik (national und international) für verbesserte Regulierung der Elektronikindustrie ein, damit in Zukunft Menschenrechte geachtet werden müssen.

Mehr
Ein Südwind Mitarbeiter betreibt Recherche zur Elektronikindustrie in China

Projekte

Wir sind seit viele Jahren in Projekten auf nationaler und internationaler Ebene federführend eingebunden, welche zum Ziel haben die Menschenrechtssituation in der Elektronikindustrie zu verbesern.

Mehr

Digitale Bibliothek

In unserer digitalen Bibliothek stehen dir kostenlose Infomaterialien und Downloads zum Thema Elektronikindustrie und Menschenrechte zur Verfügung. Viel Spaß beim Schmökern!

Mehr

Bild konnte nicht geladen werden