Die Biographie unserer Smartphones, Tablets und Computer

Mit der Herstellung unserer Smartphones, Tablets und Computer sind viele ArbeiterInnen in unterschiedlichen Weltregionen beschäftigt; MinenarbeiterInnen in Kolumbien, FabrikarbeiterInnen in China oder MüllsammlerInnen in Ghana. Die Arbeitsbedingungen entlang der Produktionsketten, d. h. vom Abbau der Rohstoffe bis hin zur Fertigung der Produkte, sind oft verheerend. Menschen bauen in unsicheren Minen z. B. Gold ab. ArbeiterInnen brechen vor Erschöpfung neben dem Fließband zusammen und Jugendliche verbrennen auf Müllhalden Kabel, um an das verwertbare Kupfer zu kommen.

Elektronikindustrie: reißende Job-Nachfrage trotz Ausbeutung.
Elektronikindustrie: reißende Job-Nachfrage trotz Ausbeutung.
© Südwind/Haberl

MADE IN CHINA – DIE DUNKLE SEITE UNSERER DIGITALEN PRODUKTWELT

Ein Großteil der von uns verwendeten Elektronikgeräte wird in China hergestellt. Südwind-Mitarbeiter Matthias Haberl war gerade einen Monat lang in Hongkong und China, wo er vor Ort recherchiert hat unter welchen Bedingungen die von uns täglich verwendeten IT-Geräte hergestellt werden. Was er dort mit eigenen Augen gesehen und erfahren hat, haben wir für Sie hier zusammengefasst.

Mehr erfahren

Was tut Südwind für faire Elektronik?

  • Südwind deckt ausbeuterische Arbeitsbedingungen in der Produktionskette von IT-Geräten auf.
  • Südwind schafft Bewusstsein für die problematischen Auswirkungen auf Umwelt und Menschen. Jugendliche erfahren bei Workshops und Trainings mehr über die globalen Zusammenhänge in der Herstellung von ihren Smartphones und Tablets und erarbeiten Handlungsmöglichkeiten.
  • Südwind weist gemeinsam mit zehn global vernetzten Organisationen IT-Firmen wie u. a. Apple und Samsung auf die negativen Auswirkungen bei der Herstellung ihrer Produkte hin und legt Lösungsvorschläge vor.
  • Südwind berät Städte, Gemeinden und Länder, wie sie bei ihrem Einkauf auf nachhaltige IT-Produkte achten können.