Klimagerechtigkeit

Die Klimakrise hat neben seinen ökologischen Auswirkungen auch eine schwerwiegende soziale Komponente. Menschen im Globalen Süden sind überproportional von den Folgen des Klimawandels betroffen. Dabei sind sie nur für einen Bruchteil der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Diese sind unter anderem auf die Art der Mobilität, der Ernährung und des Konsumverhaltens im Globalen Norden zurückzuführen.

Die Folgen des Klimawandels – Dürren, Überschwemmungen oder das Ansteigen des Meeresspiegels – bedrohen die Existenzgrundlagen von Millionen von Menschen im Globalen Süden. Gleichzeitig fehlt es dort oft an Zugang zu Technologien und finanziellen Mitteln, um sich vor den Auswirkungen des Klimawandels zu schützen. Das macht die Regionen noch anfälliger für Krisen und Pandemien. Diese wiederum sind ein häufiger Grund für Migration.

Südwind zeigt mit seiner Arbeit zum Klimawandel globale Zusammenhänge auf. Wir geben den Menschen aus dem Globalen Süden eine starke Stimme und machen auf Ungerechtigkeiten aufmerksam. Die Zusammenarbeit mit jungen Menschen ist uns dabei besonders wichtig.

Aktuelles

Wir handeln jetzt! Wir handeln jetzt! Wir handeln jetzt!

...weil Kilmaschutz Menschenschutz ist! Unser aktueller Flyer zum Download!

Debattierwettbewerbe

Im April und Mai 2021 finden in Salzburg und Wien/Niederösterreich die #ClimateofChange Debattierwettbewerbe statt – in zwei getrennten Bewerben für Jugendliche und Studierende!

Die Themen der Debatten ranken sich rund um die Klimakrise, den Klimawandel und die Zusammenhänge dieser Themen mit Migration.

Speaker*innen wie Lara Leik (Scientists4Future Beauftragte der Universität Salzburg), Monika Mayrhofer (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, Wien) und Bundesministerin Leonore Gewessler geben uns zu diesem Anlass die Ehre!

Mehr erfahren

Seminarreihe Klimagerechtigkeit

Ethische Reflexion und transformatives Handeln - Vier zweitägige Seminare (8 Tage) in der Zeit von April 2021 bis November 2021. Die Seminarreihe findet im Rahmen der Mitgliedschaft der Donau-Universität Krems in der "Allianz Nachhaltiger Universitäten" statt. Mehr erfahren!