5 Schritte auf dem Weg zur Global Action School

wie man eine Global Action School wird

Mehr

Global Action Schools-Netzwerk

ausgezeichnete Schulen und Initiativen

Mehr

Angebote für Global Action Schools

Unterstützung für Aktionen und Projekte

Mehr

Quick Check

Sustainability Quick Check für Global Action Schools

Mehr

Report your action!

SchülerInnenprojekte ab dem Schuljahr 2018/2019

Mehr

Global Action Schools

global action schools UNESCO
Logo Umwelt Wissen Netzwerk

Das Schul- und Gemeindenetzwerk „Global Action Schools“ zeichnet seit 2006 Schulen aus, die sich in besonderer Weise um eine gerechte Welt in ihrer Bildungsarbeit bemühen. Bereits über 70 Schulen engagieren sich als Global Action Schools in Niederösterreich (Stand Sommer 2020, mehr) für globale Themen wie Menschenrechten, Klimawandel, nachhaltige Landwirtschaft und Fairen Handel. Die Sustainable Development Goals bilden einen aktuellen Rahmen für die Global Action Schools. Das Schulnetzwerk Global Action Schools ist Kooperationspartner und Mitglied des Umwelt Wissen Netzwerks. 


Ziel

Ziel des Projektes "Global Action Schools" ist es, Sensibilität für globale Fragen und Interdependenzen zu schaffen und Globales Lernen verstärkt an die Schulen, aber auch in Gemeinden, zu bringen. Die einzelnen Schulen werden individuell beraten, um sie von ihrem Ist-Stand abzuholen:

  • Maßnahmen hierfür sind erstens Beratungen, wo beispielsweise Stundenbilder zur Verfügung gestellt oder Feedback zu eigenen Ideen von den ProjektmitarbeiterInnen gegeben werden kann.
  • Zweitens wird versucht, gemeinsam mit den LehrerInnen die Themen in bestehende Aktivitäten einzuflechten sowie den administrativen Aufwand praktisch und gering zu halten.
  • Drittens unterstützt das Projektteam die Schulen auch in ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Es ist sinnvoll, die Menschen in der Schulgemeinde sowohl über die Themen als auch über die gewählten Ansätzen der Schule zu informieren.
  • Viertens bietet Südwind den Schulen ganz individuelle Möglichkeiten und Unterstützung an, die jeweils mit den beteiligten LehrerInnen diskutiert werden. 


Lernen – Forschen – Handeln

Durch die projektbegleitenden Arbeitsschritte "lernen – forschen – handeln" arbeiten die SchülerInnen gemeinsam mit ihren LehrerInnen zu einem globalen Thema. Mit Hilfe des "Global Action Schools"-Toolkits führen die SchülerInnen eine Schuluntersuchung durch und stellen lokale Bezüge zu den Themen Menschenrechte, Fairer Handel und Klimaschutz an ihrer Schule her. Unter fachkundiger Begleitung von Südwind NÖ setzen diese Schulen Projektideen und Aktivitäten zur Verbesserung der lokalen und globalen Umwelt durch.


Österreichisches UN-Dekadenprojekt

Das internationale Projekt "Global Action Schools" wurde 2007 und 2010 als österreichisches UN-Dekadenprojekt ausgezeichnet. Die Vereinten Nationen und die UNESCO honorierten mit dieser Auszeichnung herausragende Initiativen, die einen wertvollen Beitrag für nachhaltige und zukunftsweisende Bildung leisten.

Website Bildung2030 auf einem Tablet

Bildung2030

Plattform "Lehren und Lernen für die Zukunft"

Mehr
Competendo Grafik

Competendo

Methodenbox für LehrerInnen und TrainerInnen

Mehr
Grafik zur symbolischen Darstellung des Downloadens

Digitale Bibliothek

Bildungsmaterialien und Informationsbroschüren zum Download

Mehr

Fördergeberhinweis