Unsere Seminare und Fortbildungen

Sie interessieren sich für globale Themen und wollen diese verstärkt in ihren Unterricht einbauen?
Südwind bietet in Kooperation mit den in Salzburg ansässigen Institutionen für LehrerInnenausbildung seit vielen Jahren Seminare und Fortbildungen speziell zu entwicklungspolitischen Themen an.
 
Wir gestalten unsere Seminare im Sinne des Globalen Lernens und nehmen Bezug auf die Umsetzung globaler Themen im Unterricht und auf aktuelle politische Themen des öffentlichen Interesses.
 
Durch die enge Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule und dem Institut für religionspädagogische Bildung wurde hinsichtlich der stärkeren Verankerung entwicklungspolitischer Inhalte im Schulalltag bereits wertvolle Arbeit geleistet.
 
Die Seminare sind teilweise Inhalt des PH-Fortbildungsprogramms. Ebenso haben PädagogInnen der Pädagogischen Hochschule,  Fachdidaktik-Gruppen, ErzieherInnen oder StudentInnen die Möglichkeit unsere Seminare zu besuchen, welche dann im Südwind-Büro in der ARGEKultur abgehalten werden.
 
Interesse geweckt?

Pro Jahr bieten wir mindestens zehn Seminare an, auch gerne in Form von schulinternen Fortbildungen.
Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Seminarkoordinatorinnen Birgit Kastner und Sonja Schachner gerne zur Verfügung.
birgit.kastner@suedwind.at
sonja.schachner@suedwind.at

Engagement und Verantwortung für eine solidarische Zukunft

20. November 2019, 14:30 – 18:30 , Pädagogische Hochschule Salzburg (Akademiestraße 23, 5020 Salzburg)    

Bildung nimmt in der Globalen Agenda 2030 und den 17 Nachhaltigkeitszielen eine wichtige Rolle ein: Alle Staaten sind aufgefordert, eine inklusive, chancengerechte und qualitätsvolle Bildung sicherzustellen.

Die Bundesfachtagung Globales Lernen – Potenziale & Perspektiven 2019 setzt sich mit der ethischen Dimension der 17 Nachhaltigkeitsziele auseinander und fragt nach der gemeinsamen Verantwortung für die Umsetzung der Globalen Agenda. Wie können wir als Individuen und als Gesellschaft Verantwortung übernehmen und in unseren Handlungsfähigkeiten gestärkt werden? Welche Möglichkeiten gibt es, Bildungsprozesse zu Fragen von Umweltgerechtigkeit, sozialer Gerechtigkeit und globaler Verantwortung anzuregen?

Die Tagung richtet außerdem den Blick auf den Zusammenhang von Engagement und Lernerfahrungen. Viele junge Menschen sind sich der globalen Herausforderungen, die ihre Zukunft prägen werden, bewusst und suchen nach Orientierung und nach Wegen für konkrete Beteiligung und Engagement.

All dies erhöht die Anforderungen an politische Bildung und Globales Lernen, gleichzeitig ist es umso wichtiger, Erfahrungsräume für reflektierte demokratische Teilhabe zu schaffen. Bildung hat die Aufgabe zur Stärkung jener Kompetenzen beizutragen, die für demokratisches Handeln und politische Partizipation – auch in globalen Fragen - notwendig sind.

Nähere Informationen - auch zu den Anmeldungsmodalitäten -  entnehmen Sie bitte dem Programm:

Tagungsprogramm_Salzburg

Folder Tagung Salzburg

Das Dilemma mit dem Klima … – Dilemmata in Zusammenhang mit Zukunftsfragen

Dienstag, 19.11.2019, 14:30-18:00

Ort: Bildungszentrum Borromäum, Gaisbergstraße 7, Seminarraum 1

mit Sonja Schacher-Hecht, Anita Rötzer (Südwind Salzburg)

Der individuelle Umgang mit Dilemmata anhand gesellschaftlicher Herausforderungen steht im Zentrum (moralisch-ethische Urteilsbildung und daraus folgende Handlungen), ein Fokus liegt dabei auf dem Themenbereich Klima, Klimawandel und Klimagerechtigkeit.
Auseinandersetzung mit Urteilsbildung und Entscheidungsfindung der SchülerInnen anhand der Methode Values and Knowledge Education (VaKE) und anderer Ansätze.

Anmeldung:

für LehrerInnen:
Veranstaltungsnummer im PH-Programm: 225087SG02
Veranstaltungsnummer im KPH Programm: ES4F117

für Interessierte: sbg@suedwind.at

Kooperation mit pädagogische Hochschule und katholische pädagogische Hochschule

Virtuelle Realitäten und Globales Lernen - Computerspiele zur Auseinandersetzung mit politischen Inhalten

Donnerstag, 12.03.2020, 14:00 – 17:15

Ort: PH Salzburg, Erzabt – Klotz-Str., Raum D301

Ausgehend von der Tatsache, dass Computerspiele bei Schüler_innen sehr beliebt sind, wird in dieser Lehrveranstaltung anschaulich dargestellt, wie sich Virtuelle Realitäten einsetzen lassen, um globale und politische Inhalte - unter neuestem Technikeinsatz - im Unterricht adäquat vermitteln zu können. Es wird erörtert, welche Möglichkeiten sich in diesem Feld für politische Themen, politische Bildung und globale Fragen bieten, die pädagogische Einbettung diskutiert und Einblick in unterschiedliche Arten aktueller Computerspiele gegeben. Thematisch ranken sich die Beispiele des Nachmittags um Flucht und Migration, Lebensrealitäten im Globalen Süden, Anti-Kriegsspiele etc.

Anmeldung:
Veranstaltungsnummer in ph online: 225207SG05

Fotos