Zapatistas bewegen

Rebellion für das Leben.

Konferenz mit einer Delegation der Zapatistas.

Delegierte der Zapatistas aus dem mexikanischen Chiapas kommen dieser Tage erstmals nach Europa, um Widerstände zu vernetzen und die sozialen Kämpfe von unten zu stärken. Sie nennen ihre Reise: "Die Reise für das Leben".

In diesem Video wird die von den Zapatistas veröffentlichte "Erklärung für das Leben" von solidarischen Aktivist*innen vorgetragen.

Aus diesem Anlass hat sich ein europaweites Netzwerk gegründet, an dem sich hunderte soziale Bewegungen und Einzelpersonen beteiligen. In Österreich ist die Gruppe Zapalotta entstanden, um die zapatistische Delegation auch zu uns einzuladen. Südwind ist Teil von Zapalotta.

120 Interessierte beim Filmabend

In Graz haben AktivistInnen von Zapalotta, Südwind Steiermark, Attac Graz und die Grüne Akademie am 1. September einen Open-Air Filmabend zur zapatistischen Bewegung organisiert. Der Einladung in den Lesliehof zum Film "Der Aufstand der Würde" und zur anschließenden Diskussion folgten 120 Interessierte.

Konferenz mit einer Delegation der Zapatistas in Graz

Das Netzwerk rund um Zapalotta hat die Zapatistas für Anfang Oktober zu einer Open-Space Konferenz eingeladen bei der es Interessierten möglich sein wird direkt mit den Gästen aus Chiapas ins Gespräch zu kommen.

Ort: Explosiv, Bahnhofgürtel 55a, Graz
Zeit (voraussichtlich): 5. und 6. Oktober 2021

Die Zapatistas haben schon viele Schwierigkeiten bewältigt um die Reise für das Leben zu unternehmen. Es tauchen immer wieder neue Hürden auf. Deshalb ist der Veranstaltungstermin noch nicht 100% fixiert. Trotzdem: Save the date!

Programm

Bei einer Open Space Konferenz können Teilnehmer*innen spontan Themen einbringen und Interessierte finden um an dem Thema zu arbeiten bzw sich dazu auszutauschen.
Einige Themen können wir schon vorab ankündigen, da es dazu bereits Gruppen gibt (bzw noch gesucht werden), welche dazu mit den Zapatistas und den anderen Teilnehmer*innen diskutieren möchten.

  • Diskurs – Systemkritik: Das herrschende politische System und die schlechte Regierung
  • Diskurs – Systemkritik: Kapitalismus zerstören
  • Diskurs – Differenz: Für eine bunte, vielfältige Welt
  • Diskurs – Zukunft: Eine andere Welt ist möglich
  • Praxis – Frauen: Befreiung aus der Gewalt
  • Praxis – Landwirtschaft/Produktion: Arbeiten im Kollektiv (öbv - via campesina)
  • Praxis – Umwelt/ Ökologie: Klima schützen
  • Praxis – Die gute Regierung: Partizipative Demokratie und Selbstorganisation.


Zapalotta arbeitet auch an einem Rahmenprogramm mit Kultur und Unterhaltung:

  • Zapatistas Brettspiel
  • Fotoausstellung
  • Musik

Die Informationen werden hier laufend ergänzt!

 

Wer sind die Zapatistas eigentlich?

Am 1. Jänner 1994 erhoben sich die Zapatistas, eine Bewegung aus indigenen Kleinbäuer*innen aus Chiapas/Mexiko, mit einem „¡Ya basta!“ / „Es reicht!“ gegen Regierung, Kapitalismus, Rassismus und Ausbeutung. Seit über 25 Jahren leben sie nun in ihren über 1.000 Gemeinden eine auf Gleichberechtigung, Basisdemokratie und Solidarität basierende Alternative „von links und unten“.

www.zapalotta.org