Junge WeltbürgerInnen für unsere Gemeinde

Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und Engagement für nachhaltige Entwicklung beginnt bei unseren Jugendlichen und in unseren Gemeinden.

Südwind Steiermark setzt sich daher zum Ziel, das Bildungskonzept Globales Lernen, die Jugendarbeit und die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) abseits der Landeshauptstädte zusammenzuführen.

Fortbildungen für Erwachsene und Jugendliche (zwischen 14-30 Jahre), Aktionstage in Gemeinden (bis zu 2.500 EUR für öffentliche Veranstaltungen, Workshops und mehr), internationaler und nationaler Austausch, ein Methodenhandbuch und ein Online-Kurs zu Globalem Lernen in der Jugendarbeit – all das ist „Junge WeltbürgerInnen für unsere Gemeinde“.


Was ist Globales Lernen?

Jugendliche sind in allen Lebenslagen mit globalen Fragestellungen konfrontiert. Südwind Steiermark verfolgt in der Jugendarbeit das pädagogische Konzept des Globalen Lernens.

Globales Lernen will Lernende dazu ermächtigen, sich kritisch mit sich selbst und ihrer Umwelt in einer globalen Welt auseinanderzusetzen, sich ein eigenes Urteil bilden zu können und sich aktiv für ihre Ansichten einsetzen zu können. Erfahrungen, Interessen und Lebenswelten der Jugendlichen sind Ausgangpunkt des Lernprozesses.

„Selbstwirksamkeit erfahren“ ist ein Grundstein der Jugendarbeit, auf welchen die Steine „global denken“ und „lokal handeln“ folgen können. Die Verbindung können die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung schaffen.


Was sind die Ziele für nachhaltige Entwicklung?

Im September 2015 beschlossen alle 193 Mitgliedsstaaten in der Generalversammlung der Vereinten Nationen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs). Erstmals verpflichten sich Länder des Globalen Südens und des Globalen Nordens gemeinsam auf umfassende Ziele hinzuarbeiten. In Österreich wurden durch Ministerratsbeschluss im Jänner 2016 alle Bundesministerien zur Umsetzung der 17 Ziele beauftragt.

Junge WeltbürgerInnen in Europa

Unter dem Motto „Global Education Goes Local“ arbeitet Südwind Steiermark mit 5 Vereinen und 30 Gemeinden aus Bulgarien, Litauen, Slowenien, Spanien und Zypern zusammen. Unsere österreichichen Partnergemeinden sind Gratkorn, Judenburg und Mürzzuschlag in der Steiermark sowie Götzis und Lauterach in Vorarlberg. In unserer Zusammenarbeit legen wir besonderes Augenmerk auf die Entwicklungsziele Geschlechtergerechtigkeit (Ziel 5), Nachhaltige Städte und Gemeinden (Ziel 11) und Nachhaltige/r Konsum und Produktion (Ziel 12).

Nachhaltiger Leben - GEGL Winterschool

 


Video von der Summerschool:

Südwind Summerschool

Von 2. bis 4. Februar 2020 veranstaltete Südwind Steiermark im Zuge des Projektes "Global Education goes local", eine Winter School mit 29 Jugendlichen von kooperierenden Schulen in der Steiermark und Vorarlberg im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast in Vorarlberg , um gemeinsam herauszufinden was jede/r zur Umsetzung der SDGs und für den Schutz des Klimas tun kann. Unter den engagierten TeilnehmerInnen waren auch einige SchülerInnen des BG/BRG Judenburg.

Die Jugendlichen beschäftigten sich in spannenden und abwechslungsreichen Workshops, die von NachhaltigkeitsexpertInnen durchgeführt wurden mit den globalen Zusammenhängen ihres Konsumverhaltens und lernten nachhaltige Lebensstile kennen. Vor allem setzten sie sich mit den Auswirkungen auf das Klima und andere Menschen durch ihren Medienkonsum und ihre Ernährung, sowie mit der Vermeidung von Plastik auseinander. Sie erarbeiteten konkrete Handlungsmöglichkeiten und Ideen, wie das neu erworbene Wissen weitergegeben werden könnte, um damit die Welt ein Stückchen besser zu machen.

GEGL: www.suedwind.at/steiermark/angebote/junge-weltbuergerinnen/

Fördergeber- und Unterstützerhinweis