Die Welt retten!? Ein kritisch-interdisziplinärer Blick auf die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen

Ringvorlesung

10.10.2019 - 16.01.2020, jeweils Donnerstag, 17:15 – 18:45 Uhr

HS Agnes Muthspiel E.002, Unipark Nonntal, Salzburg

In Zeiten von Klimawandel, steigender Umweltzerstörung und wachsender Verteilungsungleichheit von Ressourcen, Chancen und Risiken, wurden 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen siebzehn nachhaltige Entwicklungsziele verabschiedet, die UN Sustainable Development Goals (SDGs). Dabei bilden die SDGs mit 169 konkreten Maßnahmen den neuen Zielkonsens von 193 Nationen für eine nachhaltige Entwicklung bis 2030. Diese Ziele dienen als gemeinsamer Referenzrahmen, um globale Probleme wie Armut, Hunger, Umweltzerstörung, ungesteuerte Urbanisierung, Klimawandel, Gewalt und Kriege zu bekämpfen.

Je nach Land, Region und Thema sind Gesellschaften dabei unterschiedlichen Risiken ausgesetzt und können unterschiedliche Chancen wahrnehmen. Um unser Zusammenleben im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten, spielen soziale, ökologische und ökonomische Gerechtigkeits- und Armutsaspekte eine essentielle Rolle.

Mit Blick auf Österreich und die Welt hat sich die Universität Salzburg als „Patin“ innerhalb der Allianz nachhaltiger Universitäten dazu verpflichtet, für SDG 1 (keine Armut) und SDG 10 (Reduktion von Ungleichheit) ihren Beitrag im Bereich der wissenschaftlichen Analyse und Untersuchung zu leisten.

Die begleitende interdisziplinäre Ringvorlesung „Die Welt retten! […]“ an der Universität Salzburg eröffnet den Studierenden eine kritische Auseinandersetzung mit den Sustainable Development Goals. In den 14 Vorlesungen geben wissenschaftliche Expertinnen und Experten einen Einblick in den derzeitigen Stand der Forschung zu den SDGs, um diese im Anschluss vertiefend zu diskutieren.

Übersicht Termine

 

Die Ringvorlesung ist aus einer Kooperation der Universität Salzburg mit zivilgesellschaftlichen Organisationen entstanden:

Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Zentrum für Ethik und Armutsforschung, FB Kommunikationswissenschaft/Abteilung Transkulturelle Kommunikation, FB Politikwissenschaft und Soziologie, FB Biowissenschaften, Südwind, Afro-Asiatisches Institut, KommEnt, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen

Verantwortliche: Universität Salzburg: Prof. Dr.Andreas Koch, Dr. Meike Bukowski,
Dr. Gottfried Schweiger, Dr. Kyoko Shinozaki, Dr. Katharina Kreissl.

Mitveranstalter*innen:
Universität Salzburg: Prof. Dr. Franz Gmainer-Pranzl, Assoz.-Prof. Dr. Thomas Herdin, Dr. Ursula Eisendle.
KommEnt: Dr. Heidi Grobbauer, Südwind: Mag. Anita Rötzer, MA