Globales Lernen im Geschichtsunterricht

Unterrichtsmaterialien für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung für die Sekundarstufe II.

Politische, wirtschaftliche und soziokulturelle Entwicklungen unserer zunehmend globalisierten Welt machen auch vor Klassentüren nicht halt. Unsere Kinder und Jugendlichen sind besser vernetzt denn je. Facebook, Twitter und Co. ermöglichen in Sekundenschnelle Kontakte zwischen Menschen mit unterschiedlichsten Weltbildern und Lebensrealitäten, Fernsehen und Internet liefern nahezu in Echtzeit Nachrichten aus aller Welt. Vor der Tür stehen aber auch neue Herausforderungen, welche nur durch die Entwicklung von neuen Handlungsfähigkeiten zu meistern sind. In der Bildungsarbeit stellt sich hierbei immer öfter die Frage, wie wir unsere Kinder und Jugendlichen auf das Leben in einer Weltgesellschaft vorbereiten können. Das Bildungskonzept Globales Lernen gibt dafür Orientierung und eröffnet konkrete Anwendungsmöglichkeiten in der schulischen Praxis.

Globales Lernen im Geschichtsunterricht: Die Basis für ein Verständnis unserer globalisierten Gesellschaft(en) ist die Kenntnis ihrer Geschichte(n). Für das Verstehen gegenwärtiger und zukünftiger globaler, aber auch nationaler, regionaler und sogar lokaler Entwicklungen ist die historische Betrachtung aus nicht nur einer Perspektiven entscheidend. Mit diesem Handbuch setzen wir uns daher zum Ziel, die Vermittlung unterschiedlicher Perspektiven im Geschichtsunterricht zu unterstützen. Die aktive Mitarbeit von Lehrerinnen und Lehrer sehen wir hierbei als zentrale Voraussetzung für eine erfolgreiche Verankerung des Globalen Lernens im Unterricht.