Write the Change - FinalistInnen beim Giffoni Festival

 

Die FinalistInnen des Write the Change - Wettbewerbes wurden zum Giffoni-Filmfestival eingeladen.


Unser EU Start The Change Projekt gab jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Geschichten rund um Migration beim Write The Change Wettbewerb einzureichen. Die FinalistInnen waren im Juli beim Giffoni Film Festival, wo die GewinnerInnen bekannt gegeben wurden.

Gesamtsieger war Polen, Spanien bekam den zweiten Platz und Österreich lag mit Anna Geigenberger und Ida Kostka aus Oberösterreich auf Platz drei:

Write the Change: Die SiegerInnen stehen fest!

Die SiegerInnen des Write the Change - Wettbewerbes stehen fest:

Anna Geigenberger und Ida Kostka von der HAK Lambach mit ihrem Siegerbeitrag für den Write-the-Change-Wettbewerb! - siehe Foto

"Wohin es uns verweht” bekam von der österreichischen Jury die höchste Punktezahl für die einfühlsame Geschichte von Geschwistern aus Kabul, die es nach Österreich “verweht”. Die Schüler*innen der HAK Lambach freuen sich über den gewonnenen Film-Workshop und teilen ihn mit ihrer Klasse. Die HAK Lambach beteiligt sich seit Projektbeginn aktiv an @startthechangeproject.

Artikel aus Tips

Worum es ging: Beim Write the Change - Wettbewerb ging es um Geschichten, um Stories und Ideen von jungen Menschen zum Thema Migration - ihren persönlichen Zugang zum Thema, ihre persönliche Erfahrungen und Gedanken dazu.

Junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren waren bei diesem Preisausschreiben eingeladen, die Handlung einer kurzen Geschichte (max. 10 Seiten) für einen Film, online-Video, etc. zu entwickeln. Mit dieser Geschichte konnten sie am Wettbewerb teilnehmen. Mehr Infos

BNE Sommerakademie

Der Unterschied bist DU!

Zielgruppe: LehrerInnen, außerschulische PädagogInnen
Termin: 19.-22. August 2019
Ort: Wesenufer

Die BNE Sommerakademie steht dieses Jahr unter dem Motto: „Bestärken, beteiligen, mitwirken. Für eine nachhaltige Welt.“ Die BNE-Sommerakademie findet heuer zum Titel „Der Unterschied bist DU! Bestärken, beteiligen, mitwirken. Für eine nachhaltige Welt.“ statt. Ziel ist es, PädagogInnen zu bestärken und ihnen Werkzeuge mitzugeben, um gesellschaftliche und ökologische Veränderung positiv mitzugestalten. Durch vielfältige Methoden und den Austausch in der Gruppe gewinnen die TeilnehmerInnen Klarheit darüber, wie diese Veränderung gelingen kann. Es geht nicht darum sämtliche Probleme dieser Welt zu lösen, sondern im Bewusstsein über die eigenen Fähigkeiten und Potenziale zu handeln. Auch Südwind ist mit einem Workshop dabei.

Referentinnen (des Südwind Workshops): Marlene Groß, Sonja Schachner
Veranstalter: FORUM Umweltbildung

Anmeldung: PH OÖ, LV-Nr. 26F9ÜFUM02

Filmtipp zum Thema Migration

Eldorado - Ein Film von Markus Imhoof

Von März 2019 bis Februar 2020 hat Südwind die Lizenz dafür, den Film Eldorado für Unterrichtszwecke einzusetzen. Wir laden ein, dies dazu zu nutzen, um an Ihrer Schule das Thema Migration tiefergehend zu bearbeiten, evt. in Form eines mehrstündigen Unterrichtsprojekts, das wir auf Anfrage gerne unterstützen (Kontakt Salzburg: sonja.schachner@suedwind.at, Kontakt Oberösterreich: susanne.loher@suedwind.at)

Kurzbeschreibung zum Film:

In Eldorado erzählt Markus Imhoof (Regisseur von More than Honey) eine sehr persönliche Geschichte, um das globale Phänomen der Flucht erfahrbar zu machen. Er beschäftigt sich mit der Frage, welche Erfahrungen Flüchtlinge und Migranten im heutigen Europa machen und geht dabei auf seine eigene Vergangenheit ein: Während des Zweiten Weltkriegs nahm seine Familie ein italienisches Flüchtlingskind namens Giovanna bei sich auf und pflegte es gesund. Diese Geschichte, die kein gutes Ende nahm, ging ihm niemals aus dem Kopf. In der Gegenwart begibt er sich daher nach Italien und beobachtet dort beispielsweise die Operation „Mare Nostrum“ der italienischen Marine, bei der Flüchtlinge aus dem Mittelmeer geborgen werden. Durch den persönlichen Zugang des Regisseurs bringt dieser Film andere Facetten des Themas zum Vorschein als ein gewöhnlicher Dokumentarfilm.

Impulse zur Einführung in das Thema Migration, zusammengestellt von Südwind

Unterrichtsmaterial zu Eldorado, von Kinokultur in der Schule  

LehrerInnen-Seminar in Puchberg/Oberösterreich

Changemaker - Aktiv für eine bessere Welt

Beginn: 10.Juli, 14:00 Uhr, Ende: 12.Juli, 13:00 Uhr

Ort: Bildungshaus Schloss Puchberg, Puchberg bei Wels

Die 16jährige schwedische Schülerin und Klima-Aktivistin Greta Thunberg ist mit ihren „Fridays for Future“ Vorbild für viele junge Menschen weltweit. Welche Rolle nimmt die Institution Schule in der Förderung nachhaltigen Engagements bei Jugendlichen ein?

Im Seminar „Changemaker – Aktiv für eine bessere Welt“ setzen sich LehrerInnen an drei Tagen mit Lernen durch Engagement auseinander. Sie bekommen theoretische Impulse von ExpertInnen, lernen Methoden und Materialien kennen und tauschen sich mit KollegInnen aus.

Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf den Globalen Nachhaltigkeitszielen der UNO (SDGs), mit besonderem Schwerpunkt auf Fragen des Klimawandels und der Migration. Dabei steht die Frage im Vordergrund, welche methodischen Ansätze hilfreich sein können, Lernen durch Engagement in der Schule umzusetzen. Das Kennenlernen gelungener Projekte aus der Schule sowie Exkursionen zu inspirierenden Initiativen stehen ebenso am Programm.

Das Seminar findet im Rahmen des Projekts „Start The Change!“ statt.

 

Anmeldung bis 31.Mai:
PH OÖ Online, LV-Nr. 27F9B5L98S oder
per Mail an
marlene.gross@suedwind.at

Sämtliche Kosten für Teilnahme, Reise und Übernachtung werden übernommen!

Unterrichtsprojekte

Wir suchen Schulen bzw. LehrerInnen in Salzburg und Oberösterreich, die mit ihren SchülerInnen ein Unterrichtsprojekt zum Thema nachhaltige Entwicklung umsetzen!

Südwind bietet dafür professionelle Begleitung und Unterstützung in der Planung und Umsetzung:

  • ein einführendes Seminar (z.B. als SCHILF) oder informelle Planungstreffen
  • ein kostenloses Handbuch für PädagogInnen mit dem didaktischen Überbau und Ideen zur Umsetzung
  • einen ausgearbeiteten Unterrichtsleitfaden zum Thema als Vorschlag für die Umsetzung.
  • In individueller Beratung kann jedoch aus einer Fülle aus Materialien zum Thema Nachhaltige Entwicklung und Migration aus den Südwind-Bibliotheken geschöpft werden, die nach Wunsch zusammengestellt und adaptiert werden können.
  • ein kostenloser Workshop aus dem Südwind-Angebot für die Schulklasse, als Einstieg oder zu einem späteren Zeitpunkt. Vorgesehen sind insbesondere die Workshops "Junge Stimmen für Entwicklung" und "ABGEDREHT STATT ABGESPEIST" zum Thema.
  • ein kostenloses Set aus dem Angebot der Südwind-Bildungsmaterialien (3 Materialien).
  • wissenschaftliche Begleitung durch die Universität Mailand (mit 2 Online-Fragebögen wird die Interessens- und Motivationslage der SchülerInnen vor und nach dem Projekt evaluiert).

Voraussetzungen:

Das Projekt richtet sich an Jugendliche von 15-24 Jahren. Die Teilnahme am Projekt ist daher ab der 4. Klasse Mittelstufe möglich (bei Einstieg ins Projekt 2018).

Der Schwerpunkt des Projekts „Start the Change“ liegt auf der Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Staatengemeinsschaft (SDGs - Sustainable Development Goals). Ein Fokus ist die Auseinandersetzung mit Ursachen von Migration im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung: von Klima- und Umweltthemen bis zu globalen Ungleichheiten. Ziel des Projekts ist es, aus der Schule heraus "Lernen durch Engagement" zu initiieren und zu fördern, im Zuge des Unterrichts oder auch darüber hinaus.

Südwind wird gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen und außerschulischen Initiativen Angebote entwickeln, um jungen Menschen dafür Anknüpfungspunkte anzubieten und wird entstehende Inititativen von Jugendlichen auch begleitend unterstützen.

Nach Absprache können aber auch andere Schwerpunkte für das eigene Schulprojekt gesetzt werden.

Das Schulprojekt kann individuell gestaltet werden, sollte aber über mehrere Unterrichtseinheiten hinweg zum Thema "eine nachhaltige Welt gestalten üben" arbeiten - in allen Facetten einer "Global Citizenship Education", einer Bildung für kritische und mündige WeltbürgerInnen.

Wenn Sie Interesse daran haben, ein Projekt mit SÜDWIND gemeinsam umzusetzen, stellen wir gerne zusätzliche Informationen zum Projekt „Start the Change“ zur Verfügung.

Unterlagen zur Projektdurchführung: folgt in Kürze
Schulprojekt_Planungsformular
Schulprojekt_Berichtsformular

Kontakt:
Oberösterreich: marlene.gross@suedwind.at, Tel: 0732 7956640-3
Salzburg: sbg@suedwind.at oder carolina.lebesmuehlbacher@suedwind.at, Tel: 0662 837813

Projekt für JugendgruppenleiterInnen

Aktive WeltbürgerInnen gesucht!

Im Rahmen unseres aktuellen EU-Projekts START THE CHANGE! suchen wir junge Menschen, die sich aktiv mit den Themen Nachhaltiger Entwicklung und den Ursachen von Migration im Zusammenhang mit globalen Ungleichheiten, auch mit Blick auf die Agenda 2030 der UNO und ihren 17 Zielen (SDGs) auseinandersetzen möchten.

Junge Menschen sollen sich als WeltbürgerInnnen begreifen, sich ihrer Handlungsmöglichkeiten und ihrer Verantwortung als solcher bewusst werden und eine aktive Rolle in der Gestaltung der Welt einnehmen.

Wir können Ihnen einige Angebote für Ihre Arbeit machen und hoffen auf Ihr Interesse und eine fruchtbare Zusammenarbeit!

Aktions-Jugend-Gruppen

  • regionale Gruppen von jungen Menschen setzen sich mit Fragen der nachhaltigen Entwicklung und Ursachen von Migration auseinander und engagieren sich für ihren Beitrag zur Umsetzung der SDGs
  • organisieren lokale Aktionen und Veranstaltungen zum Thema
  • beteiligen sich am internationalen Austausch zu den lokal durchgeführten Aktionen in den Projektpartnerländern
  • können am FilmdrehbuchwettbewerbWrite the Change!“ zum Thema teilnehmen – im Rahmen des Giffoni Film Festival im Frühjahr 2019
  • ausgewählte Jugendliche können an einer 6-tägigen Sommerakademie in Lampedusa (Italien) 2019 (Schwerpunkt: Menschenrechte, SDGs  und Migration) oder an einem 6-tägigen Jugendcamp in Marokko 2020 (Schwerpunkt Beziehung zwischen globalen Ungleichheiten und den Ursachen für Migration) teilnehmen.


Unterstützung von Südwind:
Betreuung – Information

  • Das Projektteam von Südwind steht  für die Betreuung der Vorbereitung zur Verfügung, mit Materialien aus unseren Bibliotheken zum Globalen Lernen, dem Workshop-Angebot, den Ausstellungen aus dem Südwind-Angebot, aber auch mit individueller Beratung.
  • Das Start The Change - Projekthandbuch bietet neben vertiefenden Informationen zu den SDGs sowie zur Migration viele Anregungen für Aktivitäten mit den Jugendlichen.

Voraussetzungen:

Das Projekt richtet sich an Jugendliche von 15-24 Jahren.
Die Jugendgruppen können sehr individuell gestaltet werden, sollten aber über mehrere Termine hinweg zum Thema "eine nachhaltige Welt gestalten üben" arbeiten - in allen Facetten einer Bildung für kritische und mündige WeltbürgerInnen.

Wir haben noch weitere Informationen und weitere (optionale) Möglichkeiten über das Projekt Start-the-Change! Bei Interesse melden:

Kontakt:
Salzburg: carolina.lebesmuehlbacher@suedwind.at,  Tel.:0662-827813 
Oberösterreich: marlene.gross@suedwind.at, Tel: 0732-7956640-3

WRITE THE CHANGE! – Wettbewerb

Im Wettbewerb geht es um Geschichten, um eure Stories und Ideen zum Thema Migration - was ist dein persönlicher Zugang zum Thema? Nimm eine persönliche Erfahrung oder einen interessanten Gedanken und spinne sie weiter … .

Junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren sind bei diesem Preisausschreiben eingeladen, die Handlung einer kurzen Geschichte (max. 10 Seiten) für einen Film, online-Video, etc. zu entwickeln. Mit dieser Geschichte können sie am Wettbewerb teilnehmen – Achtung: Es ist nicht notwendig, dass das Video tatsächlich gedreht wurde, die Idee zählt!

Mehr Infos

LehrerInnenfortbildung in Salzburg: Creating the world – Aktiv sein für eine bessere Welt

16. Jänner 2019, 9:00 - 17:00
Seminar mit  Sonja Schachner-Hecht, Carolina Lebesmühlbacher / Bildungsreferentinnen Südwind und Elisabeth Leberbauer / Medienkünstlerin

WeltbürgerIn sein in einer globalisierten Welt, was heißt das?
Welche Rolle können aktive BürgerInnen – auch junge Menschen – darin bekommen?
Im Seminar wird u.a. behandelt:

  • Fachlicher Input zu globalen Ungleichheiten als Migrationsursache und zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen
  • Erarbeitung und Vertiefung global relevanter Themen mit dem erzählerischen Mittel Film
  • Anleitung für die Erstellung von Kurzfilmen mit den SchülerInnen (Methode Storytelling)
  • Impulse für Unterrichtsprojekte zum Thema globale Entwicklung
  • Methoden zur Stärkung des Engagements von jungen Menschen im Kontext der Sustainable Development Goals (SDG)

Anmeldung/weitere Informationen: sonja.schachner@suedwind.at