Rhizome against Polarisation

Rhizome against Polarisation - Gewalt und Extremismusprävention von Jugendlichen

Im Rahmen des EU-Projektes „Rhizome against Polarisation“ werden in einem internationalen und interdisziplinären Team die Ursprünge und Hintergründe sowie Maßnahmen gegen Radikalisierung und gewaltbereitem Extremismus bei Jugendlichen erarbeitet. Vor allem für PraktikerInnen aus der schulischen und außerschulischen Bildungs-, Jugend- und Sozialarbeit werden vielfältige Methoden sowie nötiges Hintergrundwissen aufbereitet, um sie bei Präventions- und Deradikalisierungsmaßnahmen in ihrer Arbeit mit Jugendlichen zu unterstützen.

Des Weiteren hat das Projekt zum Ziel, alle relevanten Akteure/Akteurinnen an einen Tisch zu holen, um mit der Zusammenführung eines breitgefächerten Erfahrungsschatzes auch auf politischer Ebene effektive Strategien gegen gewalttätigen Extremismus zu entwickeln.

 

Aktivitäten:

  • Trainigswoche „Gewalt- und Extremismusprävention in der Arbeit mit Jugendlichen“ in Barcelona
  • Seminare und Workshops für PraktikerInnen aus der schulischen und außerschulischen Bildungs-, Jugend- und Sozialarbeit
  • Herausgabe eines umfangreichen Methoden-Handbuches
  • Zertifikatslehrgang
  • Drei Pilotprojekte mit Jugendlichen
  • Veröffentlichung einer Webdocumentary sowie themenspezifischer Kurzfilme  für die weitreichende Arbeit mit Jugendlichen
  • Veröffentlichung von Best-Practice Beispielen und eines „Plan of Action“ für die nationale Regierungsebene
  • Nationale und europäische Roundtables

Partnerorganisationen:

NOVACT – International Institute for Nonviolent Action, https://novact.org
WeWorld GVC Onlus, https://www.weworld-gvc.it

Kontakt:

Elisabeth Nagy, BEd, Bildungsreferentin, elisabeth.nagy@suedwind.at