Meine Revolution. Reflexionen von 1917/18 für die heutige Jugend

Was waren die Forderungen von Jugendlichen 1917/18 in Russland, Österreich und anderen Teilen Europas und der Welt und was sind sie heute?

In Südwind-Workshops „Meine Revolution“ in Jugendzentren und Jugendgruppen lernen Jugendliche über die bewegte Zeit von 1917/18, die geprägt war von Revolutionen, Kriegsende und der Gründung von neuen Republiken. Dabei steht nicht das Faktenwissen im Vordergrund, sondern was Jugendliche 1917/18 verändern wollten und was ihre Forderungen und Erwartungen an die Politik waren.

Südwind begleitet darauf aufbauend Jugendliche dabei ihre Forderungen für heute im Austausch mit Gleichaltrigen aus Slowenien, Italien und Polen zu formulieren und diese auf europäischer Ebene einzubringen.

Europäisches Jugendmanifest

Über 300 junge Menschen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren aus Österreich, Italien, Polen und Slowenien erarbeiteten 2018 zunächst in lokalen Workshops, dann bei vier nationalen Jugendkonferenzen und zwei europäischen Jugendkonferenzen in Bologna und Wien ein europäisches Jugendmanifest.

Am 7. November 2018 präsentierten 30 Jugendliche ihre Vision von Europa im Europäischen Parlament in Brüssel und übergaben das gemeinsam erarbeitetes europäisches Jugendmanifest an die EU-ParlamentarierInnen Karoline Graswander-Hainz (AT, S&D), Igor Soltes (SI, Greens), Elly Schlein (IT, S&D), Bogdan Wenta (PL, EPP) und VertreterInnen der EU-Kommission.

 

 

 


Kofinanziert durch das Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" der Europäischen Union

 

 

Wir danken IRD für die Unterstützung der Reise nach Brüssel