Konsum und Verantwortung: Jugendliche entwickeln Kompetenzen, um verantwortlich zu konsumieren

Konsum und Verantwortung ist ein Projekt, das sich an Jugendliche (Jugendgruppen, Jugendzentren) richtet und Themen wie globale Zusammenhänge unseres Konsums aufgreift.  Handlungsmöglichkeiten in einer global vernetzten Welt werden im Rahmen des Projektes diskutiert und aufgezeigt. Südwind möchte mit diesem Projekt auch einen Beitrag leisten, Globales Lernen in der außerschulischen Jugendarbeit besser bekannt zu machen. Das Projekt findet zeitgleich in Österreich, Deutschland, Polen und Malta statt.
 
Worum geht es?
Der  globalisierte  Handel  schafft zwar einerseits neue Arbeitsplätze in den Ländern des globalen Südens, andererseits werden dadurch aber viele Arbeiterinnen und Arbeiter in  Entwicklungsländern  durch Billigproduktion ausgebeutet. Somit besteht ein enger Zusammenhang zwischen Konsum hierzulande und Entwicklungschancen und Lebensbedingungen von Menschen in vielen Ländern des globalen Südens. Im Rahmen des Projektes "Konsum und Verantwortung" werden diese Zusammenhänge zwischen eigenem Konsumverhalten und Produktionsbedingungen in Ländern des globalen Südens thematisiert.
 
Was findet statt?

  • Workshops für Jugendliche: 2013 und 2014 werden insgesamt über 50 Workshops in der außerschulischen Jugendarbeit zum Thema "Kritischer und verantwortungsvoller  Konsum" durchgeführt. 2014 werden zudem Workshops für Jugendliche angeboten, die ein Interesse an Öffentlichkeitsarbeit haben und das Thema des Projektes auch journalistisch verwerten möchten/können.
  • Bildungs- und Informationsmaterialien: werden entwickelt und für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt, so beispielsweise Life-Krimis, Geländespiele, Stadtrallyes usw.). Auch eine Website wird erstellt, wo alle wichtigen Informationen zum Projekt bereit gestellt werden.
  • Kleidertauschparties: Ein Fixpunkt der Aktivitäten sind auch wieder Kleidertauschpartys, die in ganz Österreich durchgeführt werden.
  • Zukunftswerkstatt: Im Jänner 2014 findet im Rahmen des Projektes eine Zukunftswerkstatt für Jugendliche und PolitikerInnen in Linz statt. Ziel ist es, dass Jugendliche ihre Meinungen und Forderungen für eine zukunftsfähige Entwicklung auch offen aus- und ansprechen sollen.
  • Konsumgipfel: Ein Höhepunkt des Projektes sind zwei Konsumgipfel, die gemeinsam mit Jugendlichen organisiert werden. Ein Konsumgipfel wird 2014 in Österreich stattfinden, ein zweiter Konsumgipfel 2015 auf europäischer Ebene.

 
Mitmachen ist möglich?
JA! Wir suchen Jugendlichen und Jugendgruppen die sich im Projekt engagieren wollen! Wir suchen aber auch EntscheidungsträgerInnen und PolitikerInnen, die bereit sind in Dialog zu treten und Maßnahmen verantwortlichen Konsums zu fördern oder umzusetzen. Wir suchen Organisationen, die uns bei diversen Veranstaltungen unterstützen wollen.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie:

  •     unter www.ishopfair.net
  •     oder via Email-Anfrage an Kontaktpersonen in der Nähe – siehe Kasten rechts


„like“ Konsum und Verantwortung auf Facebook