Fortbildungsangebote für LehrerInnen

(c) Südwind Tirol

Nächste Termine:

 

Hochschullehrgang "Globales Lernen - Bildung für WeltbürgerInnen"

Start: 11. Oktober 2019 / Anmeldung bis 29. September 2019!

 

ZIELGRUPPE

LehrerInnen der Sekundarstufe I und II

 

ZIELE UND INHALTE

Der Lehrgang "Globales Lernen - Bildung für WeltbürgerInnen" bietet LehrerInnen Einblicke in die Grundsätze, Inhalte und Methoden des Globalen Lernens und unterstützt beim Transfer in die eigene Unterrichtspraxis.

Globales Lernen fördert die Kompetenzen, die für ein verantwortungsbewusstes Leben in einer globalisierten Welt erforderlich sind und setzt sich mit Themen wie Globalisierung, Menschenrechte, Perspektivenwechsel, Klimawandel, Migration und den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) auseinander. Vorträge namhafter ExpertInnen, Exkursionen und praktische Übungen sind Teil des Lehrgangs

 

REFERENT/INNEN

Lehrgangsteam (Südwind) sowie ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis

 

ANMELDUNG

Bis 29. September 2019 unter:https://ph-tirol.ac.at/de/hlg

 

DAUER

6 ECTS / 2 Semester
Studienanteile: 67 Präsenzeinheiten; 83 Selbststudienanteile
auch online-Phasen sind geplant

 

TERMINE

11. und 12. Oktober 2019
22. und 23. November 2019
24. und 25. Jänner 2019
__________________________

6. und 7. März 2020
17. und 18. April 2020
13. und 14. Juli 2020

 

ZERTIFIKAT, ABSCHLUSS

Der Hochschullehrgang ist beendet, wenn alle Lehrveranstaltungen und Module und allfällig erforderliche Abschlussarbeiten positiv beurteilt sind. Der erfolgreiche Abschluss des Lehrganges wird durch ein studienabschließendes Zeugnis bescheinigt.

 

LEHRGANGSTEAM  und NÄHERE AUSKÜNFTE

Mag. Dina Prettner (Inhaltliche Leitung)

Mag. Liebgard Fuchs
liebgard.fuchs@suedwind.at

0512/58 24 18
´

KOORDINATION

Mag. Alexandria Bott
alexandria.bott@ph-tirol.ac.at
0512/59923-3209

Der Lehrgang wird in Kooperation mit der PHT im Rahmen des Projekts „Get up and Goals“  (CSO-LA/2017/388-124) durchgeführt, das aus den Mitteln der Europäischen Union, der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit sowie der DKA gefördert wird.