MIRAGE - Migration für Wachstum in Europa

AsylwerberInnen und anerkannte Flüchtlinge bieten ein großes Potential für den europäischen Arbeitsmarkt. Doch aktuell behindern einige Faktoren eine schnelle Arbeitsmarktintegration. Dazu zählen der rechtliche Rahmen wie z.B. der komplizierte Erwerb einer Arbeitserlaubnis oder die Anerkennung von Qualifikationen, die im Ausland erworben wurden sowie unzureichende Sprachkenntnisse der Menschen aus Drittländern.

Was wir tun:

Um den Zugang von Drittstaatsangehörigen zum europäischen Arbeitsmarkt zu verbessern und die Integration und das gegenseitige Lernen von ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen zu fördern, führt Südwind im Rahmen des MIraGE Projektes folgende Maßnahmen durch:

  • Online-Befragung von Unternehmen/Organisationen betreffend ihrer Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen aus Drittländern
  • Interviews über Erfahrungen zur Arbeitsmarktintegration mit Menschen aus Drittstaaten, Organisationen und anderen AkteurInnen aus diesem Bereich
  • Präsentation von Vorzeigebeispielen im Rahmen eines Handbuchs
  • Trainings mit MigrantInnen und Unternehmen/Organisationen

Das von der Europäischen Kommission kofinanzierte Projekt wird von einer Multi-Stakeholder-Partnerschaft durchgeführt, die sich aus neun NGOs, einer Gewerkschaft, einem Berufsbildungszentrum und einem Ausbildungsinstitut aus acht EU-Ländern zusammensetzt. Dazu zählen Bulgarien, Schweden, Italien, Frankreich, Österreich, Zypern, Rumänien und Ungarn.

In Österreich arbeiten wir mi dem Verein lobby.16 zusammen, der sich dafür einsetzt, dass junge Geflüchtete Zugang zu Bildung und Arbeit erhalten.

Im September 2021 finden die nächsten Trainingtermine statt:

 

www.mirageproject.eu

Kontakt für Rückfragen:

Mag.a Carolina Lebesmühlbacher
E-Mail: carolina.lebesmuehlbacher@suedwind.at

Jobzugang für Asylwerber*innen: Höchstgericht hebt Einschränkungen auf

In Österreich gibt es gute Neuigkeiten, was den Zugang von Asylwerber*innen zum Arbeitsmarkt betrifft. Der Verfassungsgerichtshof hat zwei strittige Erlässe aufgehoben, die Asylwerber*Innen in den letzten Jahren den Zugang zum Arbeitsmarkt bis auf wenige Ausnahmen verwehrt haben. Damit gelten für Asylwerber*innen in Österreich nun dieselben Regeln wie für andere Drittstaatsangehörige.

Ausführlicher Informationen dazu gibt es unter anderem im Artikel der Tageszeitung der Standard vom 14. Juli 2021. Um AsylwerberInnen diese neuen Informationen leichter zugänglich zu machen, hat Südwind im Rahmen des Mirage-Projekts den Zeitungsartikel auf Dari/Farsi, Arabisch und Paschtu übersetzt.

Dari/Farsi
Arabisch
Pashtu

Förderhinweis