STIRE – Unterstützung von Schutzsuchenden bei der Integration

Millionen SyrerInnen mussten in den letzten Jahren aus ihrer Heimat fliehen. Österreich hat von 2011 bis 2017 insgesamt 1.900 Menschen aus Syrien aufgenommen. Sie wurden vom Hochkommissariat der Vereinten Nationen nach Kriterien der besonderen Schutzbedürftigkeit ausgewählt und direkt von den Flüchtlingslagern im Libanon, Jordanien und der Türkei nach Österreich gebracht. Unterbringung, Erstorientierung und andere Integrationsmaßnahmen wurden dabei maßgeblich von NGOs übernommen. Seit 2019 hat Südwind nun die Möglichkeit (über Fördertöpfe der EU) mit dem Projekt STIRE einen weiteren Beitrag zu einer möglichst reibungslosen Integration von Schutzbedürftigen in ihren Zielländern zu gewährleisten.

Ziel des Projekts

Integration ist ein beidseitiger Prozess, sie kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten: die aufnehmende Gesellschaft ebenso, wie jene die auf der Suche nach Schutz sind.

Ziel von STIRE ist es daher einerseits, durch soziale und kulturelle Begleitung die Integration der Resettlement-Flüchtlinge zu fördern. Andererseits gilt es, die nötigen Kapazitäten in den Aufnahmeländern auszubauen, und die Zusammenarbeit zwischen den Schutzsuchenden und der Aufnahmegesellschaft zu fördern.

Aktivitäten

  • Workshops mit und für schutzbedürftige Menschen zum Informationsaustausch und zur Reflexion in Bezug auf ihre Situation
  • Maßgeschneiderte Seminare für Fachkräfte, Beamte und Freiwillige, die sich in der Flüchtlingsbetreuung engagieren
  • Öffentliche Veranstaltungen zur Förderung der Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen allen Beteiligten
  • Ausstellungen und Basare zur Ermöglichung des künstlerischen Selbstausdrucks

STIRE ist ein von der EU gefördertes Projekt, das unter Leitung von Südwind in sechs Partnerländern mit insgesamt sieben PartnerInnen durchgeführt wird.

Projektwebsite: www.stire.org

Kontakt: Mag.a Andrea Ben Lassoued

E-Mail: andrea.benlassoued@suedwind.at

Europäische Vernetzung

STIRE ist ein von der EU gefördertes Projekt, das unter Leitung von Südwind in sechs Partnerländern mit insgesamt sieben PartnerInnen durchgeführt wird.

Förderhinweis