MIRAGE - Migration für Wachstum in Europa

AsylwerberInnen und anerkannte Flüchtlinge bieten ein großes Potential für den europäischen Arbeitsmarkt. Doch aktuell behindern einige Faktoren eine schnelle Arbeitsmarktintegration. Dazu zählen der rechtliche Rahmen wie z.B. der komplizierte Erwerb einer Arbeitserlaubnis oder die Anerkennung von Qualifikationen, die im Ausland erworben wurden sowie unzureichende Sprachkenntnisse der Menschen aus Drittländern.

Was wir tun:

Um den Zugang von Drittstaatsangehörigen zum europäischen Arbeitsmarkt zu verbessern und die Integration und das gegenseitige Lernen von ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen zu fördern, führt Südwind im Rahmen des MIraGE Projektes folgende Maßnahmen durch:

  • Online-Befragung von Unternehmen/Organisationen betreffend ihrer Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen aus Drittländern
  • Interviews über Erfahrungen zur Arbeitsmarktintegration mit Menschen aus Drittstaaten, Organisationen und anderen AkteurInnen aus diesem Bereich
  • Präsentation von Vorzeigebeispielen im Rahmen eines Handbuchs
  • Trainings mit MigrantInnen und Unternehmen/Organisationen

Das von der Europäischen Kommission kofinanzierte Projekt wird von einer Multi-Stakeholder-Partnerschaft durchgeführt, die sich aus neun NGOs, einer Gewerkschaft, einem Berufsbildungszentrum und einem Ausbildungsinstitut aus acht EU-Ländern zusammensetzt. Dazu zählen Bulgarien, Schweden, Italien, Frankreich, Österreich, Zypern, Rumänien und Ungarn.

Kontakt für Rückfragen:

Mag.a Leila Salehiravesh
Tel.: 01/405 55 15 - 335
E-Mail:
leila.salehiravesh@suedwind.at

https://www.mirageproject.eu/de/das-projekt/ 

 

Förderhinweis