Wir sind WeltbürgerInnen

Wir sind gleichberechtigte BürgerInnen einer Welt. Jede und jeder dieser 7,5 Mrd. WeltbürgerInnen hat die gleichen Grundrechte, die Menschenrechte. Sie garantieren u. a. jedem Menschen das Recht auf Mobilität (Artikel 13) und das Recht in einem anderen Land Schutz vor Gefahr und Verfolgung zu suchen (Artikel 14).

Wir sind MigrantInnen
Jeder siebte Mensch ist Migrantin oder Migrant, das sind rund 1 Milliarde Menschen weltweit. Diese WeltbürgerInnen haben ihren Geburtsort verlassen und haben sich für einen Wohnsitz anderenorts im Inland oder im Ausland entschieden. 20 Millionen Menschen weltweit sind auf der Flucht. Politische Verfolgung hat sie gezwungen ihre Heimat zu verlassen.
 
Wir streben nach einem guten Leben
Du und ich, wir alle streben nach einem guten Leben und einer besseren Zukunft für unsere Familien und Kinder. Krieg, Verfolgung, Armut und Perspektivenlosigkeit sind ebenso Gründe wie Liebe oder Wissensdurst, warum sich Menschen entscheiden, ihren Heimatort zu verlassen. Durch den Abbau von wirtschaftlicher und sozialer Ungleichheit auf der Welt soll Migration zu einer Möglichkeit unter vielen werden und nicht eine Notwendigkeit sein.

Menschen in Bewegung
Unsere globalisierte Welt braucht WeltbürgerInnen, die das Zusammenleben neu denken und neu lernen. Inklusion ist ein wechselseitiger Prozess. Menschen sollen ankommen und aufgenommen werden.

Angebote und Aktivitäten von Südwind im Bereich Migration und Entwicklung

  • Transkulturelle Orientierungstrainings für MigrantInnen, BeamtInnen, PolitikerInnen, etc.
  • Workshops für ehrenamtlich engagierte Menschen
  • Aufbau eines europäischen Städte- und Gemeindenetzwerkes
  • Trainings für BeamtInnen und BürgerInnen in Gemeinden
  • Projekte für und mit Jugendlichen
  • Studien- und Austauschreisen
  • Veranstaltungen rund um Dialog, Vernetzung und Erfahrungsaustausch
  • Publikationen rund um das Thema Migration und Entwicklung

Südwind-Projekte zu Migration und Entwicklung