Denk.Mal.Global.

Migrationsursachen

3 Vortäge und Diskussionen: Mi., 9.,23.,30. Oktober 2019, 19:00

Ausstellungseröffnung: Do., 26.September 11:00

VHS in Salzburg, Strubergasse 26

 

Vorträge und Diskussionen:

 

Mi, 09.10.2019, 19:00 Uhr

Europa und sein Einzugsbereich: Migration ist eine Form der Partnerschaft

mit August Gächter

Der Einzugsbereich der Migration nach Österreich und in die EU reicht im Wesentlichen bis Bangladesh und bis zur westafrikanischen Küste. Mit großen Teilen dieses Gebiets ist die EU nur sehr selektiv wirtschaftlich und gesellschaftlich integriert. Migration schafft einen teilweisen Ausgleich für diesen Mangel. Eine starre Abgrenzung zwischen der EU und ihrer Nachbarschaft wird sich nicht herstellen lassen. August Gächter macht diese Aspekte in seinem Vortrag zum Thema.

 

Mi, 23.10.2019, 19:00 Uhr

Krieg als Migrationsursache

mit Jörg Kronauer

Niemand flieht freiwillig. Die meisten Menschen fliehen nach wie vor, um ihr Leben zu retten. Kriege und Bürgerkriege sind auch im 21. Jahrhundert die bedeutendste Fluchtursache, sei es der Krieg in Syrien, der Krieg in Afghanistan oder der Bürgerkrieg im Südsudan. Eine Analyse wirft die Frage nach der Mitverantwortung Europas für die immer größere Zahl an Kriegsflüchtlingen vor allem aus dem Nahen Osten, Asien und Afrika auf.

 

Mi, 30.10.2019, 19:00 Uhr

Klimawandel und Migration: Ursachen, Mechanismen und Implikationen

mit Dr. Roman Hoffmann 

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. In vielen Regionen der Welt untergraben die sich verschlechternden klimatischen Bedingungen die Lebensgrundlage von Menschen, wobei ländliche Gebiete in Entwicklungsländern besonders betroffen sind. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf Bevölkerungen und betrachtet Kontextfaktoren und Mechanismen, die Migrationsentscheidungen und -prozesse bedingen.

Ausstellung:bis 30. Oktober

Lebenslinien. Geschichten von Menschen in Afrika und Europa!

Eröffnung am Do, 26.09.2019, 11:00 Uhr im Foyer der Volkshochschule Salzburg

Einführung am Mo. 7.Oktober 18:00

Manche kreuzen sich. Manche laufen eng nebeneinander. Andere wiederum haben keine Beziehung zueinander. Die Ausstellung „Lebenslinien“ von Global Generation schafft neue Berührungspunkte wo bisher keine waren: zwischen den Menschen, ihren Geschichten aber auch zwischen jenen die durch ihre Aufmerksamkeit Teil der Idee werden.

Luise und Lászlo, Isaaka und Judith – das sind Menschen wie du und ich. Sie leben in Süd und Nord, Ost und West, arbeiten auf Feldern, als Köchin, als Gemeindevorsteher, sind promoviert oder gar nicht zur Schule gegangen. Berühmt sind sie nicht, aber sie haben Großes geleistet – im Großen wie im Kleinen. Jede/r auf ihre/seine Art. Sie haben Widrigkeiten getrotzt, Kriege überlebt, sich und ihren Kindern etwas aufgebaut und sich für den Frieden eingesetzt. Gemeinsam ist ihnen das Interesse an unserer Welt und der Einsatz für mehr Gerechtigkeit, gemeinsam ist ihnen auch ein Lebensalter über 50.

Je acht Frauen und acht Männer aus dem südlichen Afrika wie aus Europa geben Einblicke in ihr Leben. Sie erzählen über ihre Herkunft, ihre Erfahrungen und das, was sie Jüngeren gerne weitergeben möchten. Zuhören, rät so manche/r, damit nicht jede Generation das Rad neu erfinden muss und damit die Wurzeln bleiben. Diese Frauen und Männer verdeutlichen, wie sie sich für Andere und die Gemeinschaft engagieren, wie sie die Welt mitgestalten - in 16 Kurzportraits von Frauen und Männern, die im südlichen Afrika oder in Deutschland, Ungarn oder Österreich leben, mit oder ohne Migrationshintergrund.

Die Ausstellung (aus dem Projekt „Global Generation“) begleitet die vier folgenden Abendveranstaltungen im Oktober. Sie ist von 26. September bis 30. Oktober zu sehen.

 

ABSAGE: Wegen akuter Krankheit von Frau Biffl muss diese Veranstaltung leider abgesagt werden.

Mi, 16.10.2019, 19:00 Uhr
Migration und ihre Antriebskräfte "glokal"

mit Univ.-Prof. Dr. Gudrun Biffl

Österreich hat - wie viele europäische Länder - eine lange Tradition der Zuwanderung. Die Migrationsbewegungen haben in den letzten Jahrzehnten mit fortschreitender Globalisierung starkt an Dynamik gewonnen. In ihrem Vortrag verknüpft Gudrun Biffl die globale mit der lokalen Dimension und zeigt deren Antriebskräfte auf.

Kooperation von Südwind und der VHS Salzburg.
Gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung.

Programm/Anmeldung VHS.