Faire Wochen 2020 für die Agenda 2030 – Anmeldungen bis 30. März möglich

© Südwind
v.l.n.r.: Anna Gatschnegg, Ingrid Schwarz (Regionalstellenleiterin), Jana Teynor, Benjamin Buzzi, Lisa Hemetsberger im Südwind NÖ-Büro in Wiener Neustadt

Wiener Neustadt, 12. März 2020

Nicht nur die FAIRTRADE-Banane und bio-fairer Kaffee stehen von 15. April bis 30. Mai 2020 bei den 19. Fairen Wochen in Niederösterreich im Zentrum. Auch die 17 globalen UN-Ziele der Agenda 2030 werden lokal aufgezeigt und rufen zum Mitmachen auf. Südwind Niederösterreich lädt gemeinsam mit dem Land NÖ Gemeinden, Schulen, Pfarren, (Gastronomie-)Betriebe und Initiativen ein, sich mit Aktionen, Veranstaltungen wie Ausstellungspräsentationen, FAIRkostungen oder Filmvorführungen zu beteiligen.

 

Teilnahmemöglichkeiten an den Fairen Wochen

Privatpersonen, PolitikerInnen, LehrerInnen oder auch UnternehmerInnen können mit ihrem unmittelbaren Umfeld und Wirkungsbereich Teil der Fairen Wochen 2020 werden. Interessierte können sich bei Südwind mit Ideen und Terminen melden oder Kontakt für die gemeinsame Entwicklung von Ideen aufnehmen. Deadline ist der 30. März 2020, Ansprechperson ist Bildungsreferentin Jana Teynor unter jana.teynor@suedwind.at. 

 

FAIRkochen, FAIRkostungen, FAIRanstaltungen

FAIRTRADE-Gemeinden und Weltläden engagieren sich beispielsweise mit Veranstaltungen wie FAIRkostungen. Gastronomiebetriebe sind eingeladen, unter dem Motto FAIR.kochen faire Speisen anzubieten. Schulen organisieren FAIRkaufsstände in Unterrichtspausen oder Pfarren bei Festen. Auch Ideen, wie die Sustainable Development Goals (SDGs) thematisiert werden können, sind herzlich willkommen.

Workshops und Ausstellungen zu Globalem Lernen/ Global Citizenship Education

Südwind veranstaltet in den Fairen Wochen Workshops und Ausstellungspräsentationen in Schulen und Gemeinden rund um mehr Weltbewusstsein und die SDGs. Anhand von Smartphones, Bananen, Kakao, Palmöl oder Outdoorsport-Textilien lernen die TeilnehmerInnen über Zusammenhänge „unseres“ Konsums mit Ausbeutung von Arbeitskraft und Umwelt in anderen Weltregionen. Die TeilnehmerInnen entwickeln Handlungsmöglichkeiten, wie jede und jeder selbst für die Erreichung der SDGs als WeltbürgerIn oder auch als KonsumentIn aktiv werden kann.

 

Link zu Fotos
https://www.suedwind.at/pressefotos/2020/faire-wochen/

Link zu mehr Informationen
https://www.suedwind.at/niederoesterreich/angebote/faire-wochen/


Rückfragehinweis
Südwind Niederösterreich
Mag.a Jana Teynor, jana.teynor@suedwind.at, 0676/843219600
Dr.in Ingrid Schwarz, ingrid.schwarz@suedwind.at, 02622/24832

 

Diese Presseaussendung wird von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht von Südwind wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Fördergeber dar.

Südwind setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit 40 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind-Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit, engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt. www.suedwind.at/niederoesterreich