Der Südwind-Filmpreis 2016 geht an „IXCANUL VOLCANO”

Anlässlich des 25. Internationalen Filmfestivals Innsbruck vergab die IFFI-Jugendjury heute gegen 11:30 Uhr den mit 1000 Euro dotierten Südwind-Filmpreis an den Streifen „IXCANUL VOLCANO“ und seinen Regisseur Jayro Bustamante.

Innsbruck, 28.5.2016. Die Entscheidung war eindeutig: Mit 22 Punkten gewann der guatemaltekisch-französische Film „IXCANUL VOLCANO“ (2015) den diesjährigen Südwind-Filmpreis. Der Film von Jayro Bustamante, der die bewegende und realistisch anmutende Geschichte einer jungen Kakchiquel­-Maya­-Frau erzählt, setzte sich klar durch. Insgesamt bewarben sich vier Filme um den Südwind-Filmpreis, den zweiten Platz teilten sich „Lamb“ (Äthiopien) von Yared Zeleke und „Köpek“ (Schweiz) von Esen Isik.

Die SchülerInnen der Jury begründeten ihre Wahl folgendermaßen:
„Die Jugendjury vergibt den Südwind-Filmpreis 2016 an einen Film, der  Einblick in eine im traditionellen, ländlichen Umfeld lebende Familie gibt. Im Mittelpunkt steht eine junge Frau, die das ihr vorgesehene Leben gleichsam „hinter dem Berg lassen“ will.  Armut, fehlende Sprachkenntnisse und die starken familiären Bande engen ihren Handlungsspielraum ein und es gelingt ihr nicht, sich ihre persönlichen Vorstellungen zu erfüllen und selbstbestimmt ihr Glück zu finden. Die Handlung thematisiert wirtschaftliche Abhängigkeit,  zeigt die Kraft von Tradition und Familie und hinterfragt diese auch. Figuren und Schauplätze werden sehr authentisch gezeigt, die langen und genauen Einstellungen lassen den Zusehenden genügend Zeit, eigene Vorstellungen zu entwickeln und in eine Welt voller zwiespältiger Gefühle einzutauchen. Der diesjährige Südwind-Filmpreis geht daher an den Film „IXCANUL VOLCANO“ und den Regisseur Jayro Bustamante.“

Die Jugendjury, die seit 2001 im Rahmen des Internationalen Filmfestivals Innsbruck einen Preis vergibt, bestand heuer aus sechs SchülerInnen aus verschiedenen Tiroler AHS. Diese hatten Gelegenheit, das nötige Know-how zu erwerben, um sich kritisch mit dem Medium Film auseinandersetzen zu können. Zum achten Mal stiftet die entwicklungspolitische Organisation Südwind Tirol nun den mit 1000 Euro dotierten und aus Spenden finanzierten Südwind-Filmpreis selbst. Der Preis drückt die Wertschätzung von Südwind Tirol für das Filmschaffen in Afrika, Asien und Lateinamerika aus.

IXCANUL VOLCANO
Guatemala/Frankreich 2015,  Regie: Jayro Bustamante,  90min


María, eine 17-jährige Kakchiquel­-Maya­-Frau, lebt mit ihren Eltern auf einer Kaffeeplantage am Fuße eines aktiven Vulkans. Sie soll mit dem Vorarbeiter der Farm verheiratet werden. Doch das Mädchen sehnt sich danach, die Welt jenseits des Berges kennenzulernen, von der sie keine Vorstellung hat. Deshalb verführt sie einen Kaffeepflücker, der in die USA fliehen möchte. Als dieser sie alleine zurücklässt, entdeckt María ihre eigene Welt und Kultur noch einmal neu. IXCANUL ist kein Film über indigene Kultur, sondern wurde aus ihr heraus entwickelt.

Fotos der offiziellen Preisverleihung und des Gewinnerfilms bzw. des Regisseurs.
Infos zu den letztjährigen Gewinnerfilmen finden sich hier.