Von Malala zu Greta Thunberg. Geschlechter- bis Klimagerechtigkeit im Unterricht erlebbar machen | Online-LV

LV 331F1WTM71

  • Beginn: 18.11.2021 14:30
  • Ende: 18.11.2021 17:45
  • Ort: Online
  • OrganisatorInnen: PH NÖ, Südwind NÖ

Wie steht es 2021 um Gerechtigkeit? Welche globalen Unterschiede gibt es? Wie kann Geschlechter-und Klimagerechtigkeit im Unterricht behandelt und in der Schule gefördert werden? Beispiele von Kämpfer*innen für Gerechtigkeit – von Malala bis Greta Thunberg – werden vorgestellt und diskutiert und Methoden für die schulische Praxis ausprobiert.

Die Teilnehmer*innen werden mit den Ansätzen von Global Citizenship Education und deren Bedeutung für die Bildungsarbeit bekannt gemacht. Die Sustainable Development Goals (SDGs) werden vorgestellt, Dimensionen von Gerechtigkeit diskutiert und Unterrichtsmethoden ausprobiert.

- Kämpfer*innen für Gerechtigkeit
- Global Citizenship Education: Hintergrund
- Südwind-Methoden zu Gerechtigkeit
- Sustainable Development Goals (SDGs) der Agenda 2030

Mehr erfahren und anmelden

Inhaltlicher Hintergrund:
Durch das SDG 5 sollen Frauenrechte gestärkt, die Gewalt und Diskriminierung gegen Frauen beendet und die ökonomische Situation von Frauen verbessert werden. Gleichzeitig drängt die Klimakrise, und die Forderungen nach globalen Kraftanstrengungen für eine lebenswerte Zukunft werden immer lauter. Die Fortbildung findet im Rahmen des Projekts "gleich.wandeln" statt – eine Initiative der NÖ Landesregierung, Klimabündnis Niederösterreich, FAIRTRADE Österreich und Südwind Niederösterreich und wird durch die Austrian Development Agency (ADA) aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert.