Saubere Lieferketten jetzt!

Das war die Aktion der Südwind Aktivist*innen beim Lendwirbel 2022.

Beim Lendwirbel 2022 war Südwind mit einem Team an Aktivist*innen vor Ort und hat die Missstände in der Bekleidungslieferkette schauspielerisch dargestellt. Das Stück wurde zwei Mal aufgeführt. Trotz des schlechten Wetters versammelte sich zu beiden Performances ein zahlreiches und interessiertes Publikum am Südtirolerplatz und sorgte für gute Stimmung.

Hier geht's zum Video der Aktion.

In Österreich fallen jährlich 115.000 t Alttextilien an. Davon wandert mehr als die Hälfte in den Müll. In den letzten 15 Jahren hat sich weltweit die Zahl der erzeugten Kleidungsstücke verdoppelt, während die Dauer der Verwendung immer kürzer wird. Währenddessen verdienen sich Textilunternehmen eine goldene Nase und beuten Arbeiter*innen entlang der Lieferkette aus. Mehr Infos zu den Missständen in den Bekleidungslieferketten mit humorvollen Kurzvideos zur Wegwerfgesellschaft gibt es hier.

Weißt du eigentlich wie deine Kleidung produziert wird?

Der Baumwollanbau erfolgt meist in Monokultur unter massivem Einsatz von Düngemitteln, Pestiziden, Energie und Wasser. Viele unserer Kleidungsstücke weisen Produktionsfehler auf, die oft unsichtbar bleiben – menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und ungerechte Entlohnung stehen in der arbeitsintensiven Textilindustrie an der Tagesordnung. Ein Kleidungsstück legt darüber hinaus ungeheure Wege über mehrere Kontinente zurück, bevor es im Verkauf landet.

Die Südwind Aktivist*innen fordern, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen und Missstände beseitigen. Damit wir nicht länger „dreckige“ Klamotten tragen müssen, kämpfen sie für saubere Lieferketten.