Portraits from the Border - Saif

Wer bis Du? - Menschen mit Migrationserfahrung erzählen von sich.

Saif (Copyright: Viktoria Madlmeir)

Mein Name ist Saif

Ich bin in Süd-Libyen aufgewachsen, dort verfolgte ich ein naturwissenschaftliches Studium und hatte keinerlei
Verbindungen zum bildnerischen Gestalten. Durch einen Freund kam ich 2015 schließlich zur Kunst. Er motivierte mich, das Zeichnen auszuprobieren, ermunterte mich weiterzumachen und heute treibt es mich an. Eines Tages überraschte ich diesen Freund dann mit einem Portrait, das ich heimlich von ihm gemalt hatte. Als ich seine Freude darüber miterlebte, merkte ich wie gut mir das Malen tut. Ich mag diesen Prozess des Gestaltens, ich kann dabei Konversationen und Gegenständen nach Belieben etwas hinzufügen oder weglassen – ich bringe sie für mich in die richtige Reihenfolge. Manchmal fasse ich zweistündige Gespräche in zwei Bildern zusammen. Sind die Bilder aber fertig, beachte ich sie nicht mehr. Es ist, wie gesagt, der Prozess, der mir die größte Freude bereitet.

Ich verarbeite auch viel beim Malen. Mein Leben hat mich bisher sehr viel gelehrt – Gutes und Schlechtes. Ich frage mich sehr oft, wie ich der nächsten Generation helfen kann, dass sie sich nicht in meiner Situation wiederfinden. Ich glaube, das kann ich nicht. Aber vielleicht kann ich ein paar von ihnen helfen. Die Menschen zerstören sich selbst, weil sie viel zu sehr ich, anstatt wir denken und sie fragen andere nicht, warum sie etwas tun, sondern was sie tun. Würden wir mehr nach dem Warum fragen, würde das bereits viel verändern. Vielleicht könnten wir uns dann endlich alle als gleichstellt ansehen.

Wenn du mehr über meine Geschichte lesen willst, klicke hier.