Der Südwind-Filmpreis 2020 geht an „PARWARESHGAH“

IFFI 2020

Der Südwind-Filmpreis 2020 geht an „PARWARESHGAH“

Anlässlich des 29. Internationalen Filmfestivals Innsbruck (IFFI) vergab die IFFI-Jugendjury, zusammengesetzt aus 8 AHS- und BHS-SchülerInnen , am Freitagabend  den mit 1.000 Euro dotierten Südwind-Filmpreis an die Regisseurin Shahrbanoo Sadat und ihren Film „Parwareshgah (The Orphanage)“. Das IFFI fand aufgrund von Covid-19 in reduzierter Form ONLINE statt, alle Siegerfilme werden im Kino gezeigt, sobald diese wieder geöffnet haben.


Innsbruck, 9.11.2020 – Die Entscheidung war eindeutig: Mit großem Abstand gewann der Film  „Parwareshgah“ (The Orphanage, 2019) den diesjährigen Südwind-Filmpreis. Somit erhält die Regisseurin Shahrbanoo Sadat bereits zum zweiten Mal den Südwind-Filmpreis, 2017 wurde ihr Debutfilm „Wolf and Sheep“ prämiert, an den „Parwareshgah“ auch lose anknüpft.

Insgesamt bewarben sich vier Filme um den Südwind-Filmpreis. Auf Platz zwei schaffte es der Film „Los Silencios“ (Beatriz Seigner), Platz drei erhielt „Kuessipan“ (Myriam Verreault) und auf Platz vier landete der Film „La vida en común“ (Ezequiel Yanco).

Die IFFI-Jugendjury begründete die Wahl folgendermaßen:
Der Südwind-Filmpreis der Jugendjury 2020 geht an einen Film, der die Faszination Kino zelebriert. Die Illusion hilft Distanz zur harten Realität zu gewinnen – sowohl für die Handelnden als auch für das Publikum. Auch skurrile Momente erzeugen  einen vielschichtigen Verfremdungseffekt. Schauplatz ist ein Waisenhaus. In diesem Mikrokosmos spielen sich bekannte Szenen wie Freundschaft, Liebe und Verzweiflung ab. Im Laufe der Handlung dringt die Politik immer mehr in diesen Alltag ein und verändert das Leben der Protagonisten. Fließende Kameraführung rückt uns nahe an die Handelnden heran und ermöglicht Empathie. Die Farben der Landschaft wechseln je nach Stimmung und Situation. Der Film eröffnet uns einen neuen Blickwinkel auf ein Land. Mit großer Freude und Überzeugung vergeben wir den Südwind-Filmpreis an „The Orphanage/ Parwareshgah“ von Shahrbanoo Sadat.

After due consideration and thorough discussion, we, the student jury award this year’s Südwind prize to a film, which shows the lives of a group of very different teenagers and how they cope with both the reality of a war-torn country and personal loss. Fantasy, friendship, and a fascination for Bollywood movies keep them sane but never lead them to ignore the political realities around them. We especially liked how the film oscillates between colorful musical scenes and a realistic depiction of adolescents’ lives with all their humor, hope, and solidarity but also horror and despair. Moreover, the great combination of a very fluent camera style, sophisticated use of color and impressive landscape shots make the film unique. We are enthusiastic to present the student award of this year’s IFFI to Shahrbanoo Sadat and her film PARWARESHGAH / THE ORPHANAGE.

Die IFFI-Jugendjury, die seit 2001 im Rahmen des Internationalen Filmfestivals Innsbruck einen Preis vergibt, bestand heuer aus 8 Jugendlichen aus verschiedenen Tiroler Schulen. Die Jugendlichen hatten Gelegenheit, sich bei einem Online-Workshop grundlegendes Wissen und Instrumente zur Analyse von Filmen und Filmsprache anzueignen. Zum elften Mal stiftet die entwicklungspolitische Organisation Südwind Tirol den mit 1.000 Euro dotierten und aus Spenden finanzierten Südwind-Filmpreis. Der Preis drückt die Wertschätzung von Südwind Tirol für das Filmschaffen in Afrika, Asien und Lateinamerika aus.

PARWARESHGAH - THE ORPHANAGE
2019, Dänemark/Deutschland/Frankreich/Afghanistan, 90 Minuten
Afghanistan in den späten 1980er Jahren, unter sowjetischer Herrschaft. Qodrat lebt auf den Straßen Kabuls. Dort verkauft er Kinotickets zu Bollywood-Filmen auf dem Schwarzmarkt, bis er von der Polizei aufgegriffen und in ein Waisenhaus gebracht wird. Hier geht er erstmals zur Schule, verliebt sich und knüpft Freundschaften. Doch die politische Situation in Kabul ist im Begriff, sich grundlegend zu verändern. Szenen inszeniert im kitschig-überladenen Stil so manches Bollywood-Films lockern den Film auf. Die Geschichte knüpft lose an Sadats Debutfilm „Wolf and Sheep“ an.

Videobotschaft der IFFI-Jugendjury:
Die Videobotschaft der IFFI-Jugendjury finden Sie hier.

Bildmaterial:
Bilder vom Gewinnerfilm finden Sie hier.
Film-Still Presseaussendung: © Virginie Surdej

Ein Bild von der IFFI-Jugendjury bei der Online-Jurysitzung finden Sie hier. 

Mehr Infos zum IFFI bzw. zu weiteren Wettbewerben und Siegerfilmen:
www.iffi.at