LINKS GEDACHT! Nach solidarischen Alternativen suchen

Bildungsveranstaltungen von Aufbruch

6. Juni - 19. Dez. an 8 Dienstagen, 19:00-21:00

 

Die kapitalistische Gesellschaft hält längst nicht mehr, was sie ihren AnhängerInnen einst versprochen hat. Sozialstaaten werden ausgehöhlt, der Zwang zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit setzt alle unter Druck, Rassismus grassiert. Die herkömmlichen Parteien, selbst in der Krise, verwalten diese Sachzwänge. Zunehmend weniger Menschen trauen ihnen eine Politik im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung zu. Das sehen wir in ganz Europa. Der Ruf nach Alternativen wird lauter. Doch emanzipatorische Perspektiven und Alternativen müssen wir uns selbst erarbeiten. Ein Verständnis der Gesellschaft ist wichtig, um uns in die Lage zu versetzen, unsere Angelegenheit selber in die Hand zu nehmen.

Lasst uns gemeinsam denken & diskutieren!

Jeweils dienstags, 19:00-21:00
ARGE Kultur Seminarraum, Ulrike-Gschwandtner-Str. 5, 1. Stock:


6. Juni: 150 Jahre „Das Kapital“ von Marx - Warum Kritik von Marx an der kapitalistischen Gesellschaft auch heute noch aktuell ist - Christian Zeller

13. Juni: Der Körper der Frau als Kolonie des Kapitals - Kritik der Reproduktionstechnologien - Elisabeth Feldbacher

11. Juli: EU in der Krise - für eine solidarische eruopäische Perspektive - Christian Zeller

5. September :Politische Ökonomie Österreichs und soziale Ungleichheit.

3. Oktober: Krise der Arbeiterbewegung - Chancen für eine neue Bewegung der Lohnabhängigen

31. Oktober:100 Jahre russische Revolution: vom revolutionären Aufbruch zur Degenerierung & bürokratischen Diktatur

28. November: Demokratie statt Kapitalismus - Perspektiven umfassender partizipatorischer Demokratie

19. Dezember: Umrisse einer ökosozialistischen Alternative


ALLE AKTUELLEN TERMINE: www.aufbruch-salzburg.org

Programm als pdf-Dokument

Eine Veranstatlungsreihe vom Verein Kritische Gesellschaftsanalyse und Bildung
in Kooperation: Südwind Salzburg, Verein Aufbruch – Politik von unten