„Asyl heißt unberaubt“

Buchgespräch mit Diskussion

Mo, 21. Jänner 2019, 19 Uhr

Studia Universitätsbuchhandlung, Innrain 52f, Innsbruck

Karl Schmutzhard im Gespräch mit Andreas Exenberger (Arbeitskreis Globales Lernen)

Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Und das Thema Asyl ist mitten in unserer Gesellschaft angekommen.
Ausgehend von seinen konkreten Gesprächen und Lernerfahrungen im AsylwerberInnenheim Sistrans/Aldrans (bei Innsbruck) entwickelt der Autor Karl Schmutzhard eine Mischung aus Fakten und erzählenden Texten und persönlich-philosophischen Reflexionen, in denen er das Thema in seiner weiten Bandbreite auffächert.
Sachlich, informativ, emotional berührend, spannend und abwechslungsreich geht er der Frage von Asyl nach, wobei ihn die Grundbedeutung des aus dem Altgriechischen kommenden Wortes überrascht und bewegt: asylos bedeutet unberaubt. Wer sind die Beraubten? Wer sind die Unberaubten?

Organisation:
Studia Universitätsbuchhandlung, Südwind Tirol, Arbeitskreis Globales Lernen

 = = =
„Asyl heißt unberaubt“

Buchgespräch mit Diskussion
Karl Schmutzhard im Gespräch mit Andreas Exenberger (Arbeitskreis Globales Lernen)

Mo, 21. Jänner 2019, 19 Uhr
Studia Universitätsbuchhandlung, Innrain 52f, Innsbruck
= = =

SDGs
Die Veranstaltung findet im Kontext der Realisierung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (den Sustainable Development Goals - SDGs) der UNO statt. Besonderes Augenmerk wird auf Ziel Nr. 1 (Keine Armut), Ziel Nr. 3 (Gesundheit und Wohlergehen) und Ziel Nr. 10 (Weniger Ungleichheiten) gelegt.