Wo Mut die Seele trägt – wir Frauen in Afghanistan

Di, 6. November 2018, 19:00-21:00

St. Virgil, Seminarraum 1, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg

©Mila Pairan Photography

Mit dem Sturz des Königs Mohammed Zahir Schar (1973) änderte sich vieles in Afghanistan. Nahid Shahalimi musste als Kind mit ihren drei Geschwistern und ihrer Mutter fliehen. Ihre alte Heimat Afghanistan konnte und wollte sie dennoch nicht vergessen und beschloss, sie neu zu entdecken. Fast drei Jahre lang reiste sie immer wieder in ein Land, das als eines der gefährlichsten der Welt eingestuft wird, um dort unerschrockene Mädchen und Frauen zu treffen und ihre Lebensgeschichten zu dokumentieren.  Entstanden ist ein Buch der Zuversicht, das von Skateboarderinnen und Radsportlerinnen erzählt, von den ersten afghanischen Dirigentinnen, von Frauen, die in der afghanischen Armee als Pilotin oder Generalin dienen, und von Künstlerinnen, Politikerinnen oder Aktivistinnen, die für eine bessere Zukunft voller Selbstbestimmung kämpfen. Seit dem Jahr 2000 lebt  die vielseitige Frau mit ihren zwei Töchtern in Deutschland – als  Autorin, Künstlerin, Filmemacherin.

Referentin:
Nahid Shahalimi, Autorin, Künstlerin, Menschenrechtsaktivistin, Filmemacherin

Anmeldung: bei Südwind oder St. Virgil:
sbg@suedwind.at
, 0662/827813 oder
anmeldung@virgil.at
, 0662/65901-514
Eintritt frei

Veranstalter: Südwind in Kooperation mit St. Virgil, Afro-Asiatisches Institut, prolit