Eiskaffee ist nicht gleich Eiskaffee

Südwind-AktivistInnen bei einem Streifzug durch die gekühlten Kaffee-Varianten.

Iced Coffee, Affogato oder doch Eiskaffee mit Vanilleeis und Schlag? Welcher Eiskaffee-Typ sind Sie? In den heißen Sommermonaten trinkt man das Liebslingsheißgetränk auch gern im gekühlten Zustand. Doch Eiskaffee ist nicht gleich Eiskaffee. Die Südwind-AktivistInnen waren gestern auf der Suche nach ihrem Favoriten unter den gekühlten Kaffee-Variationen. Das Ergebnis fasst unsere Kollegin Lisa Weichsler so zusammen: „Zum absoluten Testsieger wurde der klassische Eiskaffee – nicht gerührt mit Vanilleeis und Schlag – gewählt. Bei Platz zwei schieden sich die Geister. Einigkeit gab es bei der Wahl des Kaffees, fair gehandelt muss der Kaffee sein, sonst schmeckt es nur halb so gut.“

Der Klassiker. Der erste Platz

In den zwei Grazer Cafés mit biofairem Kaffee-Angebot, Parks und Mangolds, testeten Südwind-AktivistInnen zwölf der beliebtesten Eiskaffee-Varianten. Eiskaffee wird in Österreich überwiegend als Kombination von Filterkaffee oder Espresso mit Vanilleeis serviert. Auch unter den TesterInnen wurde der klassische Eiskaffee ungerührt mit Vanilleeis und Schlag zum klaren Gewinner gekürt.

Was gibt es sonst noch? Der zweite Platz

„Unter den Kaffeeliebhaberinnen wird zum Beispiel die italienische Variante der Affogato, eine Kugel Vanilleeis übergossen mit einem Espresso, bevorzugt. Ausgefallener sind da die verschiedenen Iced Coffee Varianten, wie der Iced dirty Chai, einem Chai Latte mit Eiswürfeln und einem Espressoshot“, sagt Marlene, eine Südwind-Aktivistin, die beim Eiskaffee-Test von Südwind mit dabei war.

Kaffee aus fairem Handel. Kaffeegenuss ohne bitteren Beigeschmack
Für den sommerlichen Kaffeegenuss ohne bitteren Beigeschmack braucht es  auf jeden Fall einen fair gehandelter Kaffee. Deswegen haben wir bei der Auswahl der Test-Cafés auf ein Fairtrade- und bio-zertifiziertes Kaffeesortiment geachtet. Kaffeebauern und -bäuerinnen kämpfen mit steigenden landwirtschaftlichen Kosten, den Schwankungen des Kaffeepreises und zunehmend auch den Auswirkungen des Klimawandels. Fairtrade-Kooperativen bieten einen fairen Mindestpreis und Unterstützung an, um mit den Anforderungen des Klimawandels besser umzugehen. Über 3000 KonsumentInnen haben dazu bereits die von Südwind gestartete Petition für den Ausbau des bio-fairen Kaffee-Angebots unterstützt.