@CTJUST - BE A CLIMATE ACTIVIST!

Kampagne zur Bestärkung junger Menschen in ihrem Onlineaktivismus gegen den  Klimawandel

Jugendliche und junge Erwachsene haben längst den Kampf für Klimagerechtigkeit angenommen. Sie erheben ihre Stimme gegen die Klimakrise und sind dabei nicht mehr zu überhören.
Die aktivistische Arbeit im öffentlichen Raum mit Demonstrationen und Aktionen sorgt seit Jahren regelmäßig für große Aufmerksamkeit. Ausgelöst durch die Corona-Pandemie wurde auch der digitale Raum für Online-Aktivismus und Jugend-Beteiligung immer wichtiger.

Dabei stellen sich neue Herausforderungen: Wie können junge Menschen ihre Stimme für eine klimagerechte Welt bei der Politik hörbar machen, sich an politischen Diskussionen beteiligen, auch wenn reale Treffen und Aktionen nicht möglich sind? Welche Chancen bieten digitale Tools?

Eines ist klar: Die Klimakrise meistern wir nur gemeinsam -  über Ländergrenzen hinweg, mit einem globalen Schulterschluss. Damit die Anliegen der Jugend für Klimagerechtigkeit auch wirklich bei den Entscheidungsträger*innen in der Politik ankommen, braucht es lokale, nationale und globale Partnerschaften.

Südwind engagiert sich daher im Rahmen des europäischen Projektes @CTJUST gemeinsam mit Jugendorganisationen und Jugendlichen aus sieben europäischen Ländern für neue Formen des Aktivismus. Gemeinsam mit Partnern aus Italien, Dänemark, Griechenland, Spanien, Serbien, Litauen und Österreich werden neue Formen des Engagements für Klimagerechtigkeit (z:B Social-Media-Kampagnen, Community Events, Positionspapiere) entwickelt und konkrete Forderungen an die jeweiligen für Jugendanliegen zuständigen Politiker*innen auf nationaler und europäischer Ebene herangetragen.

Geplante Aktivitäten

  • Online Training-Workshops zu: Klima-Aktivismus, politischer Beteiligung/Demokratie, Online Community-Building und Vernetzung mit Behörden
  • Treffen mit Teilnehmenden aus allen Projektländern in Mailand (Italien), Vilnius (Litauen) und Niš (Serbien).
  • Internationale Jugendkonferenz zu Klimagerechtigkeit in Mailand, Italien
  • Internationaler Hackathon in Wien
  • Besuch in der UNO - Vereinten Nationen in Wien
  • Besuch im Europäischen Parlament in Brüssel

Alle Reise- und Aufenthaltskosten werden durch das Projekt finanziert.

Fördergeberhinweis