Worum geht‘s beim ActJust Policy Hackathon zu Klimagerechtigkeit?

Beim Policy Hackathon arbeiten junge Erwachsene, politische Entscheidungsträger*innen und Fachleute zusammen an der Lösung aktueller politischer Herausforderungen. Ziel ist, innerhalb begrenzter Zeit innovative politische Lösungen zu erarbeiten – also in einem Marathon Antworten auf die Klimakrise zu hacken!

Die Menschenrechtsorganisation Südwind organisiert diesen Policy Hackathon, an dem junge Menschen in Teams an zwei Tagen innovative Ideen für Klimagerechtigkeit in den drei Bereichen Energie, Mobilität und Ernährung erarbeiten. Mentor*innen begleiten die Teams und unterstützen sie bei der Ausarbeitung der Ideen, die am Ende Politiker*innen gepitcht werden.

Die Agenda

Tag 1 - 23.11.2022:

8:45     Check-in

9:00     Beginn: Begrüßung, Thema heute, Überblick: Agenda Ziele, Ablauf & Organisatorisches

9:10     Begrüßung von Südwind

9:20     Grußworte Othmar Karas: Begrüßung Haus der EU

09:30   Team-Bildung & Brainstorming

10:10   Workshop „Wie erarbeite ich den Pitch und Argumentationsstrategien“

10:40   Vorstellung Mentor:innen & Jury

11:00   Arbeitsphase I (Mentor:innen)

11:30   Arbeitsphase II  (Mentor:innen)

12:00   Arbeitsphase II (Mentor:innen)

12:30   Mittagspause

13:30   Arbeitsphase III (Mentor:innen)

14:00   Arbeitsphase IV(Mentor:innen)

14:30   Arbeitsphase V (Mentor:innen)

15:00   Arbeitsphase / open end

Max. 19:00      Ende / Check-out

 

Tag 2 - 24.11.2022:

9:00     Beginn & Begrüßung

09:15   Arbeitsphase I (Mentor:innen)

9:45     Arbeitsphase II (Mentor:innen)

10:15   Arbeitsphase III (Mentor:innen)

12:30   Mittagspause

13:30   Pitching der Teams / Q&A mit Jury

15:00   Jury Beratung

15:15   Siegerehrung

16:30   Ende

 

Wo? Haus der Europäischen Union in Wien (Wipplingerstraße 35, 1010 Wien)

Jetzt bist du gefragt: Hast du eine coole Idee zum Thema Klimagerechtigkeit und wolltest sie schon immer den Politiker*innen erzählen? Dann mach mit bei unserem ActJust Policy Hackathon!

Was sind die Challenges beim ActJust Policy Hackathon?

Die Klimakrise ist eine der größten globalen Herausforderungen. Ihre Folgen sind extreme Wetterereignisse, wie Hitzewellen und Flutkatastrophen, sowie schwerwiegende soziale Auswirkungen, wie Hunger, Verteilungskonflikte und Vertreibung. Wo es keine Möglichkeiten zur Klimaanpassung gibt, sind die sozialen Folgen besonders verheerend. Das trifft vor allem auf Menschen im Globalen Süden zu. Sie sind besonders stark betroffen, obwohl sie nur für einen Bruchteil der globalen CO2-Emissionen verantwortlich sind.

Als Reaktion auf die Klimakrise sind strukturelle und weitreichende Veränderungen in vielen Bereichen dringend erforderlich – Energie, Ernährung und Mobilität gehören dazu. Das erfordert kluge Entscheidungen, die gleichzeitig die nachhaltige Entwicklung fördern, Auswirkungen der Klimakrise abmildern und widerstandsfähige Produktions- und Lebensstile innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen stärken.

Weitere Details zu den Challenges findest du hier!

Wer kann mitmachen?

35 motivierte junge Erwachsene im Alter von 18 bis 30 Jahren können am ActJust Policy Hackathon von Südwind teilnehmen.

Ihr könnt euch einzeln oder als Gruppe von zwei bis fünf Personen anmelden.

Einzelanmeldung: Am ersten Hackathon Tag bilden die einzelnen Teilnehmer*innen neue Teams entsprechend der drei Unterthemen Energie, Ernährung und Mobilität. Oder sie schließen sich bestehenden Teams an.

Gruppenanmeldung: All jene, die sich bereits als Gruppe angemeldet haben, arbeiten in dieser Gruppe während des Hackathons.

Infos zu Gruppenanmeldungen: Alle Gruppenmitglieder müssen sich einzeln anmelden. Findet einen kreativen Gruppennamen, den ihr im Anmeldeformular angebt, dann können wir euch zuordnen.

Reise- und Übernachtungskosten für all jene, die nicht in Wien zuhause sind, werden von Südwind übernommen.

Hier geht es zur Anmeldung.

Warum mitmachen? Gibt es Preise?

  • Spaß haben

  • Tolle Preise gewinnen

  • Etwas neues lernen

  • Netzwerken

  • Gemeinsam etwas Innovatives entwickeln

  • Mit Politiker*innen diskutieren und endlich Gehör finden

  • Unterstützung von Expert*innen nach dem Hackathon, um eure Ideen weiterzuverfolgen, Finanzierung zu finden etc.

Das Gewinnerteam darf im Februar 2023 am internationalen ActJust Policy Hackathon teilnehmen, wo Teilnehmer*innen aus sieben europäischen Ländern zusammenkommen.

Außerdem darf das Gewinnerteam an einer Auslandsstudienreise von Südwind zum Thema Klimagerechtigkeit und Ernährung teilnehmen.

ActJust Policy Hackathon Mentor*innen

Expert*innen für Klimagerechtigkeit werden euch während es gesamten Hackathons begleiten. Sie können eurem Team während des Hackings wertvolle Anregungen geben und alle Fragen beantworten, die während eurer Teamarbeit auftauchen. Die Mentor*innen helfen auch bei euren Argumentationsstrategien und der Vorbereitung eures Pitches.

The ActJust Policy Hackathon Jury

Am letzten Tag des Hackathons ist es dann so weit: Euer Team wird den Lösungsvorschlag, an dem ihr zwei Tage lang gearbeitet habt, einer Jury aus Politiker*innen pitchen. Danach werden eure Ideen von den Politiker*innen auf Herz und Nieren geprüft und ihr müsst mit guten Argumenten eure Ideen verteidigen und Fragen beantworten.

Abschließend wird die Jury alle Ideen evaluieren und die Gewinner*innen des Hackathons auswählen.

Was ist vor dem ActJust Policy Hackathon zu tun?

  1. Stellt sicher, dass ihr hier registriert seid.

  2. Macht euch mit eurem Thema (Energie, Ernährung oder Mobilität) vertraut

  3. Wenn ihr nicht aus Wien kommt, dann kontaktiert julia.weber@suedwind.at bezüglich Anreise und Unterkunft

Downloads

Der Flyer des ActJust Policy Hackathon zum Herunterladen: Download

Die einzelnen Challenges erklärt: Download

Die Agenda als PDF: Download